Fehler des Chefs ein Tabu-Thema

Boss Almighty?

Fehler des Chefs ein Tabu-Thema

Fehler des Chefs ein Tabu-Thema

Boss Almighty?
Bild Boss Almighty?
benny89 / photocase.de

Niemand wird gerne kritisiert, das ist Tatsache. Deshalb muss dieses Thema auch stets mit Vorsicht und Feingefühl angegangen werden. Ansonsten fühlt sich euer Gegenüber angegriffen und es regnet nur noch unnötige Verteidigungsargumente.

Die eigentliche Lösung des Problems rückt somit in weite Ferne. Genauso wie die Bereitschaft, irgendetwas zu verändern, denn das wäre ja ein "Schuldeingeständnis". Wenn der Fehler zudem bei einem Vorgesetzten liegt, wird die Sache noch kniffliger, denn die wenigsten Chefs wissen mit Kritik umzugehen.

Doch mit etwas Einfühlungsvermögen und einer gut durchdachten Vorgehensweise darf man auch den Chef mal auf einen Fehler aufmerksam machen.

Kritikfähigkeit ist für eine gute Unternehmenskultur unumgänglich - so bringt ihr euren Verbesserungsvorschlag richtig  an

Der Unternehmenskultur zuliebe gilt es, mit Wörtern wie "Fehler" und "Schuld" sparsam umzugehen. Dennoch muss man als Mitarbeiter Kritik anbringen dürfen. Darf man auch, doch die Formulierung selbiger sollte wohlüberlegt sein.

Enorm hilfreich ist es, wenn ihr vor eurem Chef den Unwissenden mimt. Formulierungen wie "Mir ist hier eine Ungereimtheit aufgefallen. Könnten Sie mir dabei behilflich sein, diesen Vorgang zu verstehen" sind immer gut.

So gebt ihr dem Chef die Chance, seinen Fehler selbst zu bemerken, ohne dass er sich angegriffen fühlt und Angst um seine Autorität haben muss. Außerdem hilft es, wenn Ihr deutlich macht, dass ihr niemanden persönlich angreifen wollt, sondern das Arbeitsklima oder die Unternehmenskultur im Vordergrund stehen. In entspannter Atmosphäre kann man den Chef auch direkt auf das Thema Kritik, und wie er sich wünscht, dass seine Mitarbeiter diese anbringen, ansprechen.

Bild
ig3l / photocase.de

Besonders wichtig: eine gründliche Abwägung der Situation

Kritik und Verbesserungsvorschläge sind okay, doch wenn ihr diese zu einem wöchentlichen Ritual werden lasst, kann die Stimmung schnell umkippen und der Boss wird sich genervt fühlen. Deshalb solltet ihr vorher sichergehen, dass das Problem wirklich eine hohe Priorität genießt.

Ansonsten darf man auch mal über Kleinigkeiten hinwegsehen. Bei besonders sensiblen Vorgesetzten empfiehlt es sich, auf Probleme aufmerksam zu machen, indem man Strategien einfach selbstständig verändert und den Chef mit positiven Resultaten überrascht. Hinsichtlich der Unternehmenskultur wird er dies zu schätzen wissen.

Weiterführende Links: