Zeit für Azubi-Feedback muss sein

Mitarbeitergespräch

Zeit für Azubi-Feedback muss sein

Zeit für Azubi-Feedback muss sein

Mitarbeitergespräch
Bild Mitarbeitergespräch
kyro / photocase.de

Zittern euch schon die Knie vor dem anstehenden Mitarbeitergespräch? Keine Angst, im Normalfall kommt da keine unerwartete Kritik. Wer sich vorbereitet und gut präsentiert, kann sogar beim Chef punkten. bigKARRIERE gibt euch nützliche Tipps zum Thema Azubi-Personalgespräch.

Die Dos and Don'ts beim Azubi-Mitarbeitergespräch

Das Personalgespräch ist eine Chance, das Zusammenspiel zwischen euch als Azubis und der Chefetage zu verbessern. Damit beide Seiten eine positive Bilanz ziehen können, gibt es einige Dinge, die ihr auf jeden Fall tun solltet. Und ein paar Sachen, die ihr lieber bleiben lasst.

Dos:

Bild
elke / Photocase.de
  • Dialog statt Monolog:Im Mitarbeitergespräch könnt ihr eure Kommunikationsfähigkeiten unter Beweis stellen, denn der Redefokus liegt auf euch, nicht auf eurem Vorgesetzten. Schildert dem Chef eure Perspektive, eure Erwartungen und Ziele im Job. Macht euch vor dem Gespräch schon Gedanken darüber, was ihr ansprechen wollt.
  • Beispiele bringen: Eine Liste mit Beispielen, was im Laufe der Ausbildung gut und schlecht geklappt hat, beeindruckt den Chef. Je konkreter die Beispiele, desto besser. Beispiele bleiben eurem Boss leichter im Gedächtnis als allgemeinen Formulierungen.
     
  • Recherche: Vor allem große Unternehmen haben Leitfäden und Infomaterial zum Thema Mitarbeitergespräch  im Intranet. Findet die Dokumente und orientiert euch daran.

Don'ts:

  • Über Kollegen herziehen: In der Ausbildung kommt man nicht zwangsläufig mit allen Kollegen gut klar, trotzdem ist das Personalgespräch nicht der richtige Zeitpunkt, um über andere zu reden.
  • Ewig über Misserfolge und Schwächen schwafeln: Schon klar, dass Azubis auch mal Fehler machen, die Ausbildung ist ja zum Lernen da. Fehler zugeben ist gut, lange darüber zu reden hinterlässt einen bitteren Nachgeschmack beim Chef. Besser ist es, Misserfolge anzuerkennen und dann mit positiven Beispielen zu kontern.
  • Plötzlich Arbeitseinsatz ankurbeln: Wer kurz nach der Einladung zum Mitarbeitergespräch extrahart arbeitet, wirkt suspekt und unglaubwürdig. Gebt euch cool und versucht lieber, eure Performance konstant zu verbessern.

Weiterführende Links: