Bewerbung wiederholen: So gelingt die zweite Bewerbung

Sollte man sich ein zweites Mal bei dem gleichen Unternehmen bewerben?

Bild Sollte man sich ein zweites Mal bei dem gleichen Unternehmen bewerben?

Seid ihr Monate später über eine Stellenanzeige gestolpert, auf die ihr euch bereits beworben habt? Komisches Gefühl so was. Soll man das einfach ignorieren oder die Bewerbung wiederholen? Kommt eine zweite Bewerbung negativ an, wenn die Stelle scheinbar immer noch nicht besetzt ist? Wir weisen euch den Weg durch diesen undurchsichtigen Bewerbungsdschungel.

Sollte man sich ein zweites Mal bei dem gleichen Unternehmen bewerben?

Wenn ein Unternehmen von keinem Bewerber so richtig überzeugt war oder es mit der ausgewählten Kandidatin doch nicht geklappt hat, wird die Stelle oft noch einmal ausgeschrieben. In der neuen Bewerbungsrunde haben nicht nur frische Bewerber die Möglichkeit sich zu bewerben. Auch Kandidaten, die bereits ihren Hut in den Ring geworfen hatten, können eine zweite Bewerbung einsenden. Allerdings lohnt es sich nur dann die Bewerbung zu wiederholen, wenn tatsächlich bereits einige Zeit ins Land gegangen ist. Liegt die Absage maximal wenige Wochen zurück, sind die Erfolgsaussichten eher gering.

Bewerbung wiederholen: So gelingt die zweite Bewerbung / Foto: nick karvounis / unsplash

Bewerbung wiederholen: So gelingt die zweite Bewerbung / Foto: nick karvounis / unsplash

Bewerbung wiederholen: Wie geht man vor?

Wer eine zweite Bewerbung bei gleichen Unternehmen einsenden will, sollte nicht einfach die alten Bewerbungsunterlagen bemühen, sondern eine komplett neue Bewerbung erstellen. Nutzt dabei alles an Wissen, was ihr beim ersten Anlauf gewonnen habt. Im Vorteil ist, wer um klares Feedback nach der Jobabsage gebeten hat oder zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde und das Gespräch mit dem Personaler Revue passieren lassen kann. Welche Dinge wurden bemängelt? Worauf wurde im Interview besonders Wert gelegt, was hat der Personalentscheider durchblicken lassen, welche Fragen wurden gestellt? Geht das mental durch und setzt entsprechende Schwerpunkte im neuen Anschreiben. Auch ein Vergleich der alten und der neuen Anzeige kann kleine aber feine Unterschiede zu Tage bringen, die ihr für eure zweite Bewerbung nutzen könnt.

Empfehlenswert ist auch, vor der zweiten Bewerbung bei der Firma anzurufen. Vielleicht habt ihr eine konkrete Ansprechperson (etwa die Personalverantwortlichen aus dem Vorstellungsgespräch oder den Namen aus dem Ablehnungsschreiben). Erkundigt euch, "ob die Anzeige wirklich noch aktuell ist" und versucht herauszufinden, weshalb die Stelle zum zweiten Mal ausgeschrieben wurde. Eventuell bekommt ihr einen Tipp, was ihr euren Bewerbungsunterlagen noch hinzufügen könnt oder welche Qualifikation oder Weiterbildung unbedingt gewünscht ist.

Dann gilt es, ein neues Anschreiben zu formulieren und den Lebenslauf auf den neusten Stand zu bringen. Was habt ihr in der Zwischenzeit gemacht? Habt ihr ein Praktikum absolviert, eine Weiterbildung besucht oder irgendeine Zusatzqualifikationen erworben? Ziel ist, dem Personaler zu zeigen, dass ihr nicht in Stillstand verharrt seid, sondern euch zwischenzeitlich weiterentwickelt habt und eine Bereicherung für das Unternehmen seid. Wenn es euch schwerfällt, eine neue Bewerbung zu entwickeln, wechselt das Layout (sofern die Stelle es zulässt). Denkbar sind Infografiken, eine horizontale Timeline oder ein Layout mit wenigen visuell hervorgehobenen Eckpunkten und kompakten Textpassagen. Das verändert euren Blick auf die Sache und die Bewerbung wirkt insgesamt frischer.

Holt euch Hilfe, wenn ihr die Bewerbung wiederholen wollt, weil es sich um euren Traumjob oder eure Traumfirma handelt. Erfolgreiche Freunde können euch wertvolles Feedback zu eurer Bewerbung geben und ein Bewerbungsgespräch mit euch durchspielen. Wenn ihr den Verdacht habt, dass eure Performance im Vorstellungsgespräch euch beim ersten Anlauf den Nacken gebrochen hat, kann eine Session beim Bewerbungscoach helfen. Der Bewerbungsprofi sagt euch, wie ihr euch geschickter präsentieren könnt und wo eure Schwachstellen liegen.

Fazit

Die Bewerbung zu wiederholen ist kein Fauxpas und kann durchaus zum Erfolg führen, wenn eure zweite Bewerbung kein bloßer Abklatsch der alten Unterlagen ist. Seht es als komplett neue Bewerbung und nutzt eure zweite Chance!

Weiterführende Links

Beitrag teilen