Durchs Abitur gefallen – Wie geht es weiter?

Kopf hoch

Durchs Abitur gefallen – Wie geht es weiter?

Durchs Abitur gefallen – Wie geht es weiter?

Kopf hoch
Ihr seid durchs Abi gefallen? Das ist noch lange kein Grund, den Kopf hängen zu lassen! Ihr könnt eure Ziele auch auf anderen Wegen erreichen.
© Rafael Ben-Ari – Fotolia.com

Es ist der absolute Alptraum: Während eure Klassenkameraden sich über ihr bestandenes Abitur, auf die Abschlussfahrt und den Abiball freuen, seid ihr durch die Prüfung gefallen. Ob es jetzt an mangelnder Vorbereitung, Nervosität oder euren Leistungsfächern lag, der gescheiterte Prüfungsversuch kann auf viele mögliche Ursachen zurückgeführt werden. Eines ist sicher: Jeder kann verstehen, wenn ihr jetzt am Boden zerstört seid. Aber egal, wie schwer es euch auch fallen mag, ihr solltet nicht aufgeben. Jetzt gilt es, Lösungen für euer Dilemma zu finden und Wege, wie ihr die Hochschulreife doch noch erlangen könnt, wenn ihr das noch wollt.

Eine Möglichkeit besteht darin, es im nächsten Jahr noch einmal zu versuchen. An vielen Schulen könnt ihr das vergangene Schuljahr einfach wiederholen. Allerdings müsst ihr das Abitur im zweiten Anlauf dann auch bestehen, da in der Regel nur eine Wiederholung genehmigt wird. Das kommt für euch eher nicht in Frage? Vielleicht hattet ihr Probleme mit euren Lehrern, die zum Durchfallen geführt haben? Dann könnt ihr das letzte Schuljahr eventuell auch an einer anderen Schule wiederholen und anschließend dort das Abitur ablegen.

Eine ebenfalls gute Option, die Hochschulreife doch noch zu erwerben, ist der zweite Bildungsweg. Ihr könnt so zum Beispiel neben eurer Ausbildung oder eurem Job an einer Abendschule, Volkshochschule oder durch ein Fernstudium euer Abi nachholen. Weiterhin besteht die Möglichkeit, dass ihr zum Externen-Abitur zugelassen werdet. Das bedeutet, dass ihr selbstständig lernt und dann als externer Kandidat an der staatlichen Abiturprüfung teilnehmt. Da die Voraussetzungen für die Zulassung in diesem Fall aber von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind, solltet ihr euch im Vorfeld gut informieren. Dieser Weg erfordert auf jeden Fall viel Selbstdisziplin und ihr müsst sehr strukturiert alleine lernen können.

Ihr habt auch eine Chance, ohne Abitur an einer Universität ein Studium aufzunehmen. Entscheidet ihr euch zum Beispiel nach der missglückten Abiturprüfung für eine Ausbildung und sammelt danach noch zwei bis fünf Jahre Berufserfahrung, könnt ihr auch ohne Abi studieren. Allerdings sind die Plätze begrenzt und es kommt nur ein Studienfach infrage, in dem ihr bereits berufliche Kenntnisse gesammelt habt. Klingt trotzdem interessant? Dann informiert euch doch im Netz auf den Websites eurer Wunschhochschulen, zum Beispiel auf den Seiten der Universität Mainz oder der Universität Stuttgart, nach euren Möglichkeiten.

Quelle: unicum.de

Weitere Informationen: