So zeigst du Zivilcourage in der Schule

Rangelei, Mobbing & Co.

Bild Rangelei, Mobbing & Co.
So zeigst du Zivilcourage in der Schule/Foto: Annie Spratt / Unsplash

So zeigst du Zivilcourage in der Schule

Rangelei, Mobbing & Co.

Ein paar harmlose Raufereien gehören dazu, aber Mobbing und Gewalt bilden kein förderliches Lernumfeld und verdienen deshalb absolut keinen Platz im Schulalltag. bigKARRIERE gibt euch Tipps, wie ihr euch gemeinsam gegen Gewalt starkmachen und Zivilcourage in der Schule zeigen könnt.

Was bedeutet Zivilcourage?

Zivilcourage ist eine Art sozialer Mut, ein bestimmtes, sozial verantwortliches Handeln, das Menschen an den Tag legen, wenn andere Menschen körperlich oder seelisch bedrängt werden. Doch das schützende Eingreifen ist nicht immer einfach, man muss wirklich ziemlich viel Mut aufbringen, um bei Bedrohung und Gewalt einzuschreiten und Hilfe zu holen. Die Zivilcourage in der Schule lässt sich aber trainieren.

Der Schulalltag

Leider gibt es Schulen, in denen Schüler regelmäßig bedroht, beraubt oder sogar verprügelt werden. Wenn dann noch mangelnde Hilfsbereitschaft herrscht, entsteht ein geradezu feindseliges Umfeld, in dem keiner gerne lernen mag. Hier heißt es zusammenzuhalten und mit Schülern, Eltern und Lehrern aktiv gegen Gewalt vorzugehen.

artikel2.jpg

So zeigst du Zivilcourage in der Schule/Foto: J W Ju / Unsplash

Zivilcourage in der Schule

Ihr solltet euch nicht selbst körperlich in Gefahr bringen, sondern euch zu Multiplikatoren machen. Stoßt das Thema Zivilcourage an und schlagt vor, ein Aktionsteam Zivilcourage zu gründen. Das Team kann Vorträge organisieren und Referenten verschiedener Initiativen einladen, die euch zu Themen wie Gerechtigkeit, Deeskalation, friedliche Konfliktlösung oder Menschenrechte etwas beibringen. Auch Workshops und Rollenspiele im Klassenzimmer bieten eine gute Gelegenheit, mit Experten Lösungen für schwierige Situationen wie Mobbing und Bedrohung zu finden. So lernt ihr mit euren Mitschülern im Alltag Verantwortung zu übernehmen und werdet dafür sensibilisiert, Gewalt zu verhindern. Das sind die ersten Bausteine, um Zivilcourage in der Schule zu zeigen.

Zivilcourage in der Schule: Tipps

In erster Linie geht es dabei nicht darum selbst einzugreifen, sondern Ruhe zu bewahren, für die eigene Sicherheit zu sorgen und gezielt hinzusehen. Versucht euch alle Details einzuprägen (Täter, Opfer, Tatablauf), sprecht andere Schüler an und bittet um Hilfe (in der Gruppe seid ihr stärker) und holt eure Lehrer und gegebenenfalls auch die Polizei dazu.

Weiterführende Links:

Beitrag teilen