Zivilcourage per Unterschrift

Schule ohne Rassismus

Zivilcourage per Unterschrift

Zivilcourage per Unterschrift

Schule ohne Rassismus
Mit dem Titel sichert ihr euch keinen Preis. Er ist ein Schritt in eine tolerante Zukunft.
william87 - Fotolia

Es ist das größte Schulnetzwerk in ganz Deutschland. Seit Juni 1995 steht es für Zivilcourage und ein Zusammleben in bunter Vielfalt. Bereits eine Millionen Schüler und Schülerinnen von rund 1500 Schulen sind ein Teil dieses  Projektes: „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

Worum geht’s? Was steckt dahinter?
Der Verein Aktion Courage e.V. kämpft gegen Ungleichberechtigung und Diskriminierung aufgrund der Herkunft, des religiösen Glaubens, der Hautfarbe und körperlichen Merkmalen, der politischen Meinung oder des Geschlechts und der sexuellen Orientierung.
Das Projekt von und für Schüler und Schülerinnen ermöglicht ihnen an ihrer Schule aktiv mitzuwirken und das gemeinschaftliche Engagement zu stärken.

Jeder kann dabei sein
Jede Schule kann dem europaweiten Netzwerk beitreten und dazu beitragen das Klima an seiner Schule mitzugestalten. Dazu müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein: Mindestens 70 Prozent aller, die an dieser Schule lernen und arbeiten, verpflichten sich mit ihrer Unterschrift gegen jegliche Form der Gewalt und Diskriminierung einzutreten, bei Problemen und Konflikten einzugreifen und regelmäßig bei Aktionen mitzumachen.

Wie wird man eine „Courage-Schule“?
Trommelt eure Mitschüler und Mitschülerinnen zusammmen und bildet eine Initiativgruppe. Auch eine Lehrkraft solltet ihr um Unterstützung bitten. Im nächsten Schritt müsst ihr die Schülerschaft, sowie Lehrer und Lehrerinnen von der Idee überzeugen: Aushänge am Infobrett oder eine Anzeige in der Schülerzeitung sind Möglichkeiten um das Projekt bekannt zu machen.

Dann kann das Sammeln der Unterschriften beginnen. Habt ihr die erforderlichen Unterschriften beisammen, schickt ihr diese an die Bundeskoordination.
Letztlich fehlt nur noch ein Pate oder eine Patin. Das muss eine Person des öffentlichen Lebens aus dem Bereich Medien, Kunst, Sport oder Politik sein, der bei der Titelübergabe dabei sein wird.
In Absprache mit der Schulleitung, wird eurer Schule der Titel festlich übergeben und somit seid ihr ein Teil des europaweiten Demokratie-Netzwerkes.

Der Titel
Die Titelübergabe ist keine Preisverleihung oder eine Auszeichnung, sondern ein großer Schritt in eine tolerantere Zukunft. Mit dem Titel verpflichtet ihr euch selbst, euch gegen Mobbing und Gewalt, Diskriminierung und Rassismus zu wenden und Verantwortung für das Klima an eurer Schule zu übernehmen.

Weiterführende Links