Studentenwohnheim oder WG? Pros und Cons

Das Besondere am Studentenwohnheim

Bild Das Besondere am Studentenwohnheim

Ihr plant euer Studentenleben und seid beim Thema Wohnsituation unentschieden? Eine eigene Bude ist teuer, bleiben nur noch Studentenwohnheim und WG. Welche Vor- und Nachteile das Leben im Studentenwohnheim und in einer Wohngemeinschaft haben – wir präsentieren euch eine Gegenüberstellung.

Das Besondere am Studentenwohnheim

Etwa 13 Prozent der Studierenden wohnen im Studentenwohnheim. Besonders attraktiv ist diese Wohnform für Studienanfänger, denn zum Zimmer oder Apartment im Wohnheim gibt es jede Menge potenzielle Freunde gleich nebenan dazu. Wer in eine neue Stadt zieht und sich schnell Anschluss wünscht, wird dies im Studentenwohnheim am ehesten bekommen. Gemeinschaftsräume und regelmäßige Freizeitaktivitäten sorgen dafür, dass ihr schnell viele neue Leute kennenlernt. Ein weiterer Pluspunkt sind die vergleichsweise niedrigen Kosten, vielerorts ist das Wohnheim die absolut günstigste Option. Der wohl größte Haken: einen Platz im Studentenwohnheim zu ergattern. Oft muss man sich darum frühzeitig bewerben. Das geht allerdings erst ab der Immatrikulation.

Das Besondere an Wohngemeinschaften

Das WG-Leben ist legendär und hat Glanz- und Schattenseiten. In jedem Fall bietet eine Wohngemeinschaft euch ultimative Freiheiten; ihr könnt eure Mitbewohner aussuchen, euch individuell einrichten und seid niemandem Rechenschaft schuldig, wenn ihr das Studentenleben voll auskosten wollt. Doch die richtige WG zu finden kann in ein langwieriges Projekt ausarten. Zudem bedeutet eine WG mehr Verantwortung und birgt einige Gefahren: Zoff mit den Mitbewohnern, weil man unterschiedliche Ansprüche hinsichtlich Sauberkeit und Ruhe hat, Rechenschaft gegenüber dem Vermieter bei Schäden und Ruhestörung oder Nachzahlungen bei der Nebenkostenabrechnung sind typische Beispiele dafür.

Studentenwohnheim oder WG? Pros und Cons / Foto: tonny tran / unsplash

Studentenwohnheim oder WG? Pros und Cons / Foto: tonny tran / unsplash

WG oder Wohnheim? Die Pros und Cons beider Wohnformen

Wohnheim oder Wohngemeinschaft, das ist hier die Frage. Welche Vor- und Nachteile beide Optionen bieten, haben wir für euch aufgelistet.

Vorteile am Studentenwohnheim

  • Studentenwohnheime liegen verkehrsgünstig und oft in Hochschulnähe.
  • Der Mietpreis ist günstiger als auf dem normalen Wohnungsmarkt.
  • Ihr zahlt einen Pauschalpreis (keine Extrakosten für Strom, Internet etc. und keine

Nachzahlungen am Jahresende für Heizung oder Strom). 

  • Die Möbel sind inklusive.
  • Barrierefreier Zugang für Studis mit Einschränkungen ist vorhanden.
  • Gemeinschaftsräume sind verfügbar (je nach Studentenwohnheim können Fitness-, TV- oder

Partyräume vorhanden sein).

  • Viel Anschluss an Studierende (auch aus anderen Studiengängen).
  • Der Auszug ist unkompliziert (keine Nachmietersuche).
     

Nachteile am Studentenwohnheim

  • Kleine Räume (typischerweise 11 bis 18 qm)
  • Eher spartanisch-funktionale Einrichtung (Bett, Schrank, Schreibtisch, Stuhl)
  • Tendenziell viel Trubel inklusive erhöhtem Geräuschpegel
  • Küche und Bad werden oft mit anderen Bewohnern geteilt und entsprechen nicht immer dem eignen Sauberkeitsempfinden (Ausnahme: Einzelapartments und -Wohnungen im Wohnheim verfügen über separate Koch- und Waschräume).
  • Nicht leicht zu ergattern; einen Platz im Wohnheim gibt es oft erst nach einer Wartezeit
  • Begrenzte maximale Wohndauer (meist die Regelstudienzeit)
     

Vorteile einer Wohngemeinschaft

  • Gemeinschaft mit Gleichgesinnten
  • Geteilte Kosten 
  • Bei bestehenden Wohngemeinschaften braucht es fast keine eigenen Möbel.
  • Zusammenleben mit anderen trainiert soziale Kompetenzen.
     

Nachteile einer Wohngemeinschaft

  • Erfordert Rücksicht und Kompromissbereitschaft.
  • Das Finden (oder Gründen) der richtigen WG bedeutet einen hohen Zeitaufwand, aktuell herrschen Wohnungsknappheit und eine große Nachfrage nach WG-Zimmern in Unistädten.
  • Nachzahlungen für Strom und Heizkosten drohen.
  • Je nach WG kann es an Ruhe und Sauberkeit mangeln.
  • Als Hauptmieter oder gleichberechtigter Mieter trägt man viel Verantwortung.

Fazit

Studentenwohnheim oder WG - wie wollt ihr wohnen? Wir haben euch die Pros und Cons beider Optionen vorgestellt. Macht euch Gedanken, welche Wohnform besser zu euch persönlich passt. In unserer Gegenüberstellung punktet das Wohnheim mit niedriger Miete, viel Anschluss und Abwechslung, Langeweile kommt da garantiert nicht auf. Testen könnt ihr das Leben im Studentenwohnheim allemal, wenn es euch nicht gefällt, könnt ihr problemlos wieder ausziehen und das WG-Leben ausprobieren.

 

Weiterführende Links

Beitrag teilen