Wie du Google für deine nächste Hausarbeit nutzen kannst

Hilfe bei der Literaturrecherche

Bild Hilfe bei der Literaturrecherche
Foto: Unsplash / Jeshoots Com

Wie du Google für deine nächste Hausarbeit nutzen kannst

Hilfe bei der Literaturrecherche

Weil ihr keinen Bock auf die Bib habt, soll jetzt Google für die Literaturrecherche herhalten? Vorsicht! Dozenten und Profs kritisieren, dass Studis Plausibilität und Wahrheitsgehalt von Websites nicht hinterfragen. bigKARRIERE gibt Tipps zum richtigen Nutzen von Internetquellen!

Literaturrecherche im Internet

Google ist bei der Literaturrecherche sinnvoll, um erste Literaturhinweise zu identifizieren und euch einen Überblick über das Thema zu verschaffen. Erst danach kann man tiefer in die Materie vordringen. Das sogenannte Schneeballsystem hilft, vom Allgemeinen zum Speziellen zu kommen. Dabei muss auch Wikipedia nicht verteufelt werden. Nur aus der Online-Enzyklopädie zitieren solltet ihr nicht. Dafür eignen sich im wissenschaftlichen Kontext nur Printwerke, wie Handbücher, Lexika oder auch mal Fachmagazine. Achtet hingegen auf die Literaturangaben am Ende jeder Wikipedia-Seite, dort lassen sich gute Quellen finden.

Suchwort variieren

Jeder Suchbegriff liefert bei der Literaturrecherche über Google andere Ergebnisse. Daher ist es sinnvoll, Begriffe zu variieren, um möglichst viele Ergebnisse zu bekommen. Verwendet Ober- und Unterbegriffe, Synonyme und verwandte Schlagworte. Es hilft, eine Wortliste zu führen, in die ihr weitere Begriffe, die euch beim Lesen auffallen, eintragen könnt.

Google Scholar nutzen

Google Scholar legt bei der Suche einen Schwerpunkt auf Fachzeitschriften, vor allem auf solche, die viel zitiert wurden. Positiv an Fachaufsätzen ist, dass sie immer die wichtigsten und aktuellsten Forschungsergebnisse enthalten und auf relevante Autoren des Fachs verweisen. Stellt die Jahreszahl gezielt auf die letzten 10 Jahre ein, um nach aktueller Literatur zu suchen. Ansonsten liefert Google bei der Literaturrecherche Klassiker und ältere Werke. Generell hilft es, sich mit den Filterfunktionen der Suchmaschine vertraut zu machen, so könnt ihr zum Beispiel gezielt nach PDFs suchen.

Wissenschaftliche Literatur per Google

Per Google geht's auch in die Bibliothek! Jede Wette, dass auch eure Uni-Bib einen Online-Zugang hat. Einfach in der Suchmaschine den Namen der Uni + Bibliothek + OPAC eingeben. Relevante Werke könnt ihr euch so bequem vorbestellen oder über die sogenannte Fernleihe beschaffen. Im virtuellen Katalog können manche Bücher sogar direkt gelesen werden. Alternativ geht ihr mit dem gewünschten Titel bei der Google Literaturrecherche auf Google Books und lasst euch Fachliteratur per Leseprobe anzeigen.

Wie du Google für deine nächste Hausarbeit nutzen kannst

Foto: Unsplash / Jeshoots Com

Weiterführende Links:

Beitrag teilen