Ratgeber > Arbeitswelt

Das verrät dein Hintergrundbild über dich

Welcher Typ Mensch bist du?

Foto: jordan donaldson / unsplash
Foto: jordan donaldson / unsplash

Der moderne Schreibtischtäter verbringt mehrere Stunden täglich vor dem Bildschirm. Durchschnittlich sitzen wir bis zu fünf Stunden jeden Tag am Computer. Je mehr Zeit wir vor der Mattscheibe verbringen, desto größer ist das Bedürfnis, einen individuellen Touch hereinzubringen. Wir markieren unser Territorium, indem wir individuelle Hintergrundbilder für den PC auswählen, Icons anordnen, Bildschirmschoner festlegen und uns für eine bestimmte Farbgebung entscheiden. So wird das Computer Hintergrundbild immer individueller und kann eine Menge über die Psyche und Persönlichkeit der Person aussagen, die davor sitzt. Man kann Rückschlüsse über die Hobbys und Vorlieben sowie die Einstellung zum Job daraus ziehen. Wir beschäftigen uns hier mit einer – nicht ganz ernst gemeinten – Typologie der Motive, die häufig als PC Hintergrundbilder genutzt werden.

Hintergrundbilder am PC – was das Motiv über dich verrät / Foto: linus mimietz / unsplash

Hintergrundbilder am PC – was das Motiv über dich verrät / Foto: linus mimietz / unsplash

Hintergrundbilder am PC – die verschiedenen Motive und ihre Bedeutung

Wenn es um Hintergrundbilder am PC geht, hat wohl jeder seine eigenen Vorstellungen. Während der eine seinen Computer Hintergrund schlicht gestaltet, wünscht sich der andere etwas Originelles. Wenn du im Büro deinen Kollegen über die Schulter schaust oder einer deiner Kollegen einen Blick in deinen Bildschirm wirft, könnt ihr eine Menge übereinander erfahren. Die Kombination aus Wallpaper, Bildschirmschoner, Farben und Anordnung der Icons kann dir mehr über dein Gegenüber verraten.

Hier folgt eine kleine Typologie, die du gerne mit einem gewissen Augenzwinkern betrachten darfst:

  • Typ Familienfoto: Bei ihm sind die Prioritäten klar verteilt. Dieser Typ gilt als verantwortungsbewusst, penibel und gewissenhaft. Er hat eine gewisse Kontrollwut, liebt Pasta und feiert schon bald sein Firmenjubiläum.
  • Typ Urlaubsidylle: Kilometerlange Sandstrände, Palmen, azurblaues Meer und Sonnenschein. Dieser Typ sitzt nicht allzu gerne vor dem Computer. Er träumt sich lieber an den nächsten Sandstrand und sehnt sich nach dem ersten Kaffee nach dem Feierabendbier.
  • Typ Erotikfotografie: Dieser Typ kleistert seinen Computer Hintergrund mit Bildern von Erotikmodellen zu und ist beim Anpacken von Projekten recht energisch. Wahrscheinlich hat dieser Typ immer eine Affäre mit der Praktikantin.
  • Typ Cartoons und Sprüche: Bei diesem Typ kreuzen flotte Sprüche über den Bildschirm, und er steht auf Cartoons wie die lustigen Taschenbücher. Hier ist ein fröhlicher Mensch zu erwarten, allerdings kann er nicht so gut mit Kritik umgehen.
  • Typ galaktische Weiten oder Star Trek: Dieser Typ ist Kind geblieben und technikaffin. Er liebt technische Spielereien und würde gerne fremde Welten erforschen. Wahrscheinlich würde er sich gut mit Sheldon Cooper verstehen.
  • Typ ohne Hintergrund: Was dieser Typ braucht, sind Ordner und Icons. Mehr nicht. Dieser Typ ist eine Arbeitsmaschine, er braucht keine ablenkenden Hintergrundbilder am PC.
  • Typ strukturiertes Design: Bei diesem Typ passt alles zusammen. Die Farben harmonieren, die Ordner und Icons sind übersichtlich angeordnet und er tritt stets gepflegt auf. Er ist ein Ästhet und liebt das Elegante und Teure, kann aber auch engstirnig und intolerant sein.
  • Typ Stillleben: Dieser Typ hat ein Faible für die schönen Dinge des Lebens. Er steht auf stilvolle Fotos in Schwarzweiß, Stillleben und Farbkombinationen, die an Blumenkelche erinnern. Er weiß gute Parfums zu schätzen, lebt aber etwas über seine Verhältnisse.
  • Typ Skepsis: Dieser Typ möchte bloß nichts Persönliches auf seinem Computer Hintergrund hinterlassen. Schließlich könnte man ihn ausspionieren.
  • Typ Werkseinstellung: Dieser Typ liebt es puristisch und möchte sich nicht mit individuellen Anpassungen beschäftigen. Er ist allerdings geschwätzig und weiß über jeden den neuesten Tratsch.
  • Typ Abwechslung: Dieser Typ will sich nicht festlegen und wechselt seine Hintergrundbilder am PC alle paar Tage. Oftmals ist dieser Typ auch bei allem anderen recht wechselhaft.
     
Computer Hintergrundbild – was sind die Vorteile? Foto: karl magnuson / unsplash

Computer Hintergrundbild – was sind die Vorteile? Foto: karl magnuson / unsplash

Computer Hintergrundbild – was sind die Vorteile?

Warum brauche ich PC Hintergrundbilder? Ich schaue auf dem Computer den Hintergrund nicht den ganzen Tag an. Du arbeitest natürlich hauptsächlich an deinem PC und beschäftigst dich vielleicht nicht bewusst mit dem PC Hintergrund. Allerdings fällt dein Blick bei der Arbeit am Computer zwangsläufig immer wieder auf dein Computer Hintergrundbild. Es lohnt sich daher, den PC Hintergrund bewusst zu gestalten und von folgenden Vorteilen zu profitieren:

  • Produktivität steigern. Der Computer Hintergrund ist Teil deines Arbeitsbereichs. Je bewusster und passender du diesen gestaltest, umso leichter geht dir die Arbeit von der Hand.
  • Mehr Ordnung und Übersicht. Du hast zahlreiche Ordner und Dokumente auf dem Computer Hintergrund? Hier lohnt es sich, Ordnung und Struktur hereinzubringen und nur die wichtigsten Programme, die du täglich nutzt, auf dem Desktop zu lassen.
  • Für gute Laune und Motivation sorgen. Du nimmst am Computer den Hintergrund wahrscheinlich nicht immer bewusst wahr, aber ein schönes Wallpaper und eine übersichtliche Gestaltung können sich positiv auf deine Stimmung und deine Motivation auswirken.
  • Wohlbefinden im Job steigern. Durch Persönliches wird dein Arbeitsplatz mehr zu deinem Bereich, das gilt auch für PC Hintergrundbilder.

Welche Fehler werden beim PC Hintergrund häufig gemacht?

Sich mit dem PC Hintergrund zu beschäftigen, ist ein guter Anfang. Es gibt jedoch Fehler, die du vermeiden solltest. Das gilt insbesondere für Hintergrundbilder am PC, die du am Arbeitsplatz verwenden möchtest. Folgende Fehler solltest du hier nicht machen:

  • Chaos: Beim PC Hintergrund ist weniger mehr. Mische nicht zu viele Farben und Muster, das wirkt schnell unruhig.
  • Falsche Motive: PC Hintergrundbilder, die du im Job verwendest, sollten weder zu kindlich noch zu schlüpfrig sein. Zu Hause kannst du machen, was du möchtest.
  • Farbwirkung: Farben haben immer eine gewisse Wirkung. Achte darauf, dass du nicht zu verspielte Farben für deinen Arbeitsplatz verwendest.

Fazit

Hintergrundbilder am PC können dich motivieren, deinen Arbeitsplatz persönlicher machen und sogar deine Produktivität steigern. Damit das gelingt, solltest du den Computer Hintergrund übersichtlich, strukturiert und professionell gestalten. 

Beitrag teilen