Ratgeber > Arbeitswelt

Krisensichere Jobs? Gibt es.

Sichere Jobs - die Arbeitswelt hat sich verändert

Foto: sean pollock / unsplash
Foto: sean pollock / unsplash

Ob ihr gerade kurz vor dem Abitur steht und es aufgrund der Corona-Krise nicht oder erst später machen könnt, ob ihr euren Abschluss gerade hinter euch habt, euch in einem Orientierungsjahr befindet oder die Zeit vor der Entscheidung noch zum Reisen und für Abenteuer nutzen möchtet, irgendwann steht sie an, die Entscheidung für einen bestimmten beruflichen Weg. Klar ist, ihr möchtet mit eurem Job Geld verdienen und eure Stärken sollten dazu passen. Aber in Krisenzeiten stellt man sich ganz automatisch auch die Frage, gibt es sichere Jobs? Gibt es Jobs, die auch in Krisenzeiten wie jetzt gefragt sind? Welche Jobs haben wirklich Zukunft?

Sichere Jobs - die Arbeitswelt hat sich verändert

Wirtschaftskrisen, Finanzkrisen, Gesundheitskrisen – es gibt viele Gründe, die unser gesellschaftliches Leben ins Wanken bringen können. Wie schnell Selbstverständliches zu etwas Außergewöhnlichem werden kann, sehen wir gerade jetzt in der Corona-Krise. Zahlreiche Unternehmen schicken ihre Mitarbeiter nach Hause und melden Kurzarbeit an. Viele Menschen bangen um ihre Arbeitsplätze und ihre berufliche Zukunft. Sichere Jobs und eine gute Bezahlung sind heute keine Selbstverständlichkeit mehr. Viele Berufe, die früher zum Alltagsbild gehörten, gibt es heute gar nicht mehr oder nur noch sehr vereinzelt. Wenn ihr Hufschmied oder Buchbinder werden möchtet, müsst ihr eine große Leidenschaft mitbringen und euch voll und ganz dafür einsetzen.

Natürlich gibt es auch Menschen, die in seltenen Berufen sehr erfolgreich sind. Allerdings sind es nur wenige. Das Arbeitsleben ist heute wesentlich komplizierter als noch vor einigen Jahrzehnten. Wenn wir nur zehn Jahre zurückgehen, sah der Arbeitsmarkt bereits ganz anders aus. Früher war es üblich, eine Ausbildung zu beginnen, abzuschließen und in diesem Beruf ein Leben lang zu bleiben.

Im besten Fall konnte man über die Jahre die Karriereleiter nach oben klettern. Und irgendwann stand dann die Rente an. Heute ist ein solcher Werdegang kaum mehr vorstellbar. Viele wechseln ihre Ausbildung oder ihr Studienfach mehrfach, machen Zusatz- und Weiterbildungen, gehen ins Ausland und viele bleiben nicht mehr ein Leben lang bei einer Firma. Hinzukommt, dass es durch die Globalisierung, die Digitalisierung und den Fortschritt der Technik zu immer stärkeren Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt kommt. Maschinen, Roboter und Computerprogramme ersetzen immer mehr Arbeitskräfte. Viele Berufe sind heute vom Aussterben bedroht.

 

Sichere Jobs, um unbeschwert durch Krisen zu kommen? Gibt es. / Foto: marius ciocirlan / unsplash

Sichere Jobs, um unbeschwert durch Krisen zu kommen? Gibt es. / Foto: marius ciocirlan / unsplash

Welche Branchen profitieren von einer Krise?

Ob bestimmte Branchen immer von einer Krise profitieren, lässt sich schwer sagen. Eine Krise wirkt sich in der Regel auf den gesamten Arbeitsmarkt aus. Allerdings haben viele Unternehmen mit der Möglichkeit zur Kurzarbeit ein hilfreiches Instrument zur Hand, um Krisenzeiten überbrücken zu können. Es gibt jedoch einige Branchen, die von Krisen kaum betroffen sind. Im Gegenteil, in einigen Branchen ist stetiges Wachstum zu verzeichnen. Sichere Jobs sind vor allem im Sozialwesen zu finden. So lassen sich Berufe wie Sozialarbeiter, Erzieher und Sozialpädagoge kaum von der Konjunktur beeindrucken. Ähnliches gilt für Lehrkräfte. In Kindergärten und Schulen werden Erzieher/Erzieherinnen und Lehrkräfte immer gebraucht. Vor allem an berufsbildenden Schulen und in der Erwachsenenbildung stehen die Chancen gut. Sichere Jobs gibt es auch im Sport- und Gesundheitsbereich. Immer mehr Menschen möchten sich rund um Themen wie Sport und Ernährung beraten lassen. Sichere Jobs sind auch im Gesundheitswesen zu finden. Medizinisches Fachpersonal und Ärzte haben im Allgemeinen gute Jobaussichten.

 

Welche Branchen profitieren von einer Krise? Foto: ani kolleshi / unsplash

Welche Branchen profitieren von einer Krise? Foto: ani kolleshi / unsplash

Sichere Jobs - Bestatter oder Apotheker

Ihr sucht sichere Jobs, die garantiert immer gebraucht werden? Bestatter werden voraussichtlich auch in Zukunft gebraucht. Auch wenn in Science-Fiction-Filmen und Romanen immer wieder von Unsterblichkeit die Rede ist, noch sind wir davon aber weit entfernt. Als ebenfalls krisensicher gelten folgende Jobs:

  • Apotheker
  • Jobs in der IT-Branche
  • Ingenieure mit einer Spezialausbildung
  • Wirtschaftsmathematiker
  • Buchhalter und Bürokräfte

Fazit

Sichere Jobs, die auch die eine oder andere Krise überstehen, gibt es einige. Allerdings reicht es bei der Entscheidung für einen Beruf nicht, nur nach der Sicherheit zu fragen. Auch individuelle Stärken und Neigungen müssen berücksichtigt werden. Wenn ihr euren Beruf nur nach der Sicherheit auswählt, lauft ihr Gefahr, unzufrieden zu sein und ihr fragt euch irgendwann, wann und wo ihr im Leben falsch abgebogen seid. Besser ist es, einen Beruf zu wählen, der zu euch passt und gleichzeitig solltet ihr flexibel und lernbereit sein und zwar euer Leben lang. Dass Jobs nicht mehr immer ein Leben lang bestehen bleiben, mag beängstigend sein, aber darin liegt auch eine große Chance zur persönlichen Weiterentwicklung.

 

Weiterführende Links:

Beitrag teilen