Ratgeber > Arbeitswelt

Schluss mit Neujahrswünschen

Damit du dich nicht zum Jahresbeginn lächerlich machst

Foto: cottonbro / Pexels
Foto: cottonbro / Pexels

Silvester rückt immer näher und damit steht der eine oder andere Neujahrswunsch an. In Zeiten von Corona werden viele ihre Neujahrswünsche schriftlich formulieren. Partys in großer Runde mit Freunden, Bekannten und Familie sind aufgrund der Corona-Lage nicht möglich. Was, wenn ich einen Arbeitskollegen oder Bekannten erst eine oder zwei Wochen nach Silvester treffe? Darf ich dann noch ein schönes neues Jahr wünschen? Wie lange darf ich ein gutes neues Jahr wünschen, und wann mach ich mich mit meinen Neujahrswünschen lächerlich? Und heißt es "frohes neues Jahr" oder "frohes Neues Jahr"? Wenn dich diese Fragen beschäftigen, solltest du jetzt weiterlesen.

Frohes neues Jahr wünschen – wann ist Schluss mit den Neujahrswünschen?

Kommst du kurz nach den Feiertagen ins Büro, kannst du deinen Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern selbstverständlich noch ein frohes neues Jahr wünschen. Für nette Neujahrswünsche ist nicht nur der 1. Januar geeignet. Doch was ist, wenn es schon Ende Januar oder Februar ist? Kann ich anderen noch ein gutes neues Jahr wünschen oder sollte ich mir das verkneifen? 

Grundsätzlich ist nichts falsch daran, gute Wünsche für das neue Jahr zu verteilen. Ab einem bestimmten Zeitpunkt kann es jedoch sein, dass Neujahrswünsche etwas albern und deplatziert wirken. Bis Mitte Januar ist es in Ordnung, anderen ein frohes neues Jahr zu wünschen. In einigen Fällen kann es gegen Ende des Monats noch angebracht sein, ein gutes neues Jahr zu wünschen. Wenn du beispielsweise eine gute Freundin oder einen guten Freund oder einen Stammkunden dann erst wieder triffst, möchtest du vielleicht etwas Nettes wünschen, obwohl das Jahr schon begonnen hat.

Als kleine Faustregel gilt: Neujahrswünsche sind in den ersten zwei Januarwochen nicht deplatziert. Danach musst du abwägen und deinen Neujahrswunsch anders verpacken.

Bis wann ist der Neujahrswunsch noch ok? / Foto: kelly sikkema / unsplash

Bis wann ist der Neujahrswunsch noch ok? / Foto: kelly sikkema / unsplash

Verspäteter Neujahrswunsch – so gehst du es an

Der Januar ist weiter fortgeschritten, aber du hast trotzdem noch das Bedürfnis, Freunden, Familienmitgliedern und Kollegen die besten Neujahrswünsche zu übermitteln? Moderiere deinen Neujahrswunsch an. Damit signalisierst du, dass du weißt, dass du mit deinen guten Wünschen für das neue Jahr spät dran bist, es dir aber nicht nehmen lassen möchtest:

  • Hallo XY, das Jahr ist einige Wochen alt, aber wir haben uns noch nicht gesehen. Ich wünsche dir alles Gute für die restlichen Tage des Jahres.
  • Das neue Jahr ist nicht mehr neu, aber ich möchte dir noch viel Glück und Erfolg für 2022 wünschen.
  • Auch wenn das Jahr schon einige Tage auf dem Buckel hat: alles Liebe und Gute für das neue Jahr.

Im Freundes- und Familienkreis könnt ihr verspätete Neujahrswünsche witzig formulieren. Hast du eine Karte mit Neujahrswünschen bekommen und selbst keine geschickt, könntest du darauf verweisen, dass das chinesische Neujahrsfest zwischen dem 21. Januar und 21. Februar gefeiert wird. Du bist mit deinen Neujahrswünschen noch voll im Zeitrahmen. In jedem Fall gilt: Wenn du das Bedürfnis hast, deinem Gegenüber noch ein gutes neues Jahr zu wünschen, mach das. Freundlichkeit und angenehme Umgangsformen sind nie verkehrt. Im Zweifelsfall wünschst du besser ein frohes neues Jahr, als auf den Neujahrswunsch zu verzichten.

Frohes neues Jahr wünschen – wann ist Schluss mit den Neujahrswünschen? Foto: priscilla du preez / unsplash

Frohes neues Jahr wünschen – wann ist Schluss mit den Neujahrswünschen? Foto: priscilla du preez / unsplash

Neujahrswunsch per Post – wie schreibe ich frohes neues Jahr richtig?

Wenn du ein frohes neues Jahr wünschen möchtest, kommt es nicht nur auf den richtigen Zeitpunkt an. Überbringst du deine guten Wünsche zum neuen Jahr schriftlich per Brief, Postkarte, WhatsApp oder E-Mail, muss die Schreibweise passen. Uneinigkeit besteht vor allem in Bezug auf die Frage, ob "neues" in "ein frohes neues Jahr" groß- oder kleingeschrieben wird. 

Adjektive werden immer kleingeschrieben. Eine Ausnahme wird zum Teil bei Eigennamen und namensähnlichen Fügungen gemacht. Du kannst beispielsweise schreiben am "Heiligen Abend" statt an "Heiligabend". Grundsätzlich müsstest du bei "ein frohes neues Jahr" die Adjektive kleinschreiben. Allerdings wurden die Neujahrswünsche häufig mit Weihnachtswünschen kombiniert und so wurde aus dem neuen Jahr ein Eigenname. 

Es wird geschrieben: Wir wünschen schöne Weihnachten und ein frohes Neues Jahr. Der Duden hat hier mittlerweile klein beigegeben – beide Schreibweisen sind möglich. Du kannst "einen guten Rutsch ins Neue Jahr" und "einen guten Rutsch ins neue Jahr" wünschen. Beide Schreibweisen werden heute anerkannt. Wichtig zu wissen: Wenn du die Kurzschreibung nutzt und ein "frohes Neues" wünschst, wird "Neues" immer großgeschrieben. Grund ist die Substantivierung des Adjektivs.

Fazit

Bis Mitte Januar liegst du mit deinem Neujahrswunsch nicht daneben. Möchtest du später noch ein schönes neues Jahr wünschen, solltest du deine Neujahrswünsche entsprechend anmoderieren. Allerdings wird es dir niemand übelnehmen, wenn du von Herzen alles Gute fürs neue Jahr wünschen möchtest.

Beitrag teilen