Social Media bei der Bewerbung

Wie viel Einfluss hast du im Netz?

Bild Wie viel Einfluss hast du im Netz?
Wie viel Einfluss hast du im Netz?/Foto: Robin Worrall / Unsplash

Wie viel Einfluss hast du im Netz?

Du lebst in Facebook und Co., informierst deine Freunde ständig darüber, wo du gerade bist und was du machst? Deine Freunde hängen förmlich an deinen Posts? Prima! Denn genau das kann auch in deinem nächsten Bewerbungsgespräch ein Vorteil sein. Schließlich schaut der ein oder andere Personalchef schon mal nach, wie hoch dein Klout Shore ist. Der misst die Bedeutung eines Menschen in der digitalen Welt, das Gewicht seiner Worte und ob er zum Meinungsführer taugt. Von 0 (digitaler Niemand) bis 100 (Bestnote) reicht die Bewertung. Hast du eine hohe, kommt das in bestimmten Branchen auch bei deinem zukünftigen Chef gut an. Denn wer sich im Netz selbst gut vermarkten kann, kann das auch im Job, glauben die meisten Vorgesetzten.

artikel3.jpg

Wie viel Einfluss hast du im Netz?/Foto: Prateek Katyal / Unsplash

Du willst gar nicht, dass ausgewertet wird, wie viele Freunde du hast, wie oft deine Einträge kommentiert und verbreitet werden oder wie einflussreich deine eigenen Freunde sind? Da hast du schlechte Karten, denn alle Nutzer von Sozialen Netzwerken werden automatisch bewertet – ob sie nun wollen oder nicht. Twitter-Accounts werden sogar ohne zu fragen öffentlich benotet: Der Score eines jeden Mitglieds ist bei Klout einsehbar und Nutzer müssen widersprechen, falls sie das nicht wollen. Du hast keine Ahnung, wie das geht oder wie du mit Kritik im Netz umgehst und deine Eltern können dir nicht helfen? Dann wende ich im Zweifelsfall an einen Anwalt in Rheinland-Pfalz oder Baden-Württemberg, der sich mit Medienrecht auskennst. Den findest du bequem über die Anwaltssuche in unseren Links.
Aber auch wenn du bisher nicht ständig gepostet hast und dein Leben sich auch außerhalb von Facebook abspielt, muss du bei der Jobsuche nicht verzweifeln. Experten sind sich einig, dass Klout vielleicht zum ersten Eindruck in bestimmten Branchen beiträgt, Fachwissen aber nicht ersetzen kann. Denn allein wegen einem guten Standing im Netz wird kein Chef deinen Konkurrenten einstellen, wenn du weit mehr auf dem Kasten hast.

Weitere Infos:

Beitrag teilen