Duales Abitur

Wie ihr eine Ausbildung und gleichzeitig das Abitur machen könnt

Bild Wie ihr eine Ausbildung und gleichzeitig das Abitur machen könnt

Habt ihr schon Pläne für eure berufliche Zukunft? Wollt ihr Weiterbüffeln an der Hochschule oder etwas Handfestes lernen im Betrieb? Die Entscheidung für einen Weg fällt vielen nicht ganz leicht. Ein neues Konzept soll diese Entscheidung erleichtern. Durch ein sogenanntes duales Abitur kombiniert ihr Ausbildung und Abitur und haltet euch damit alle Karriereoptionen offen.

Wie funktioniert das duale Abitur?

Ein duales Abitur kombiniert eine vollwertige Ausbildung mit der allgemeinen Hochschulreife (Abitur), die euch fürs Studium qualifiziert. Ihr erwerbt innerhalb von vier Jahren beide Abschlüsse gleichzeitig, indem ihr in der Schule und Berufsschule paukt und nebenbei eine praktische Ausbildung im Betrieb absolviert. Teilweise gibt es Unterricht am Abend oder am Wochenende, teilweise sind praktische Lerneinheiten in mehrwöchigen Blöcken organisiert - die Organisationsstruktur kann je nach Bundesland variieren. Dank des erhöhten Pensums sind die klassischen Schulferien manchmal kürzer oder fallen gar komplett weg. Dafür habt ihr einen Urlaubsanspruch wie Azubis. Zudem erhaltet ihr ein anteiliges Ausbildungsgehalt: Das duale Abitur wird wie eine duale Ausbildung mit mehreren Hundert Euro pro Monat vergütet.

Das Angebot duales Abitur (manchmal auch Berufsabitur genannt) richtet sich an motivierte Schüler und Schülerinnen mit einem mittleren Schulabschluss (Realschulabschluss), der zum Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt.

Seit 2018 wird das duale Abitur in mehreren Bundesländern angeboten, darunter: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen. Je nach Bundesland kann das duale Abitur in unterschiedlichen Berufen absolviert werden. Bundesweit kommen die meisten Berufe aus dem technischen Bereich, zum Beispiel Anlagenmechaniker/in für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik oder Fachinformatiker/in. In einigen Regionen sind auch Handwerksberufe möglich. Dann erlangt ihr binnen vier Jahren nicht nur das Abi, sondern auch den Gesellenbrief. In Baden-Württemberg und Bayern könnt ihr sogar direkt euren Meister machen - nach dreieinhalb Jahren duales Abitur steht die Entscheidung an, ob es das Abitur oder der Meistertitel sein soll. Und auch im Hotelgewerbe kann das duale Abitur mancherorts durchgezogen werden.

 

Duales Abitur - Wie ihr eine Ausbildung macht und gleichzeitig das Abitur besteht

Duales Abitur - Wie ihr eine Ausbildung macht und gleichzeitig das Abitur besteht

Duales Abitur als Mittel gegen den Fachkräftemangel

Das Angebot, Abitur und Ausbildung unter einen Hut zu bringen, ist eine Reaktion auf den zunehmenden Fachkräftemangel. Denn weil ein Großteil der Schülerinnen und Schüler nach dem Schulabschluss direkt an die Hochschule geht, fällt es vielen Betrieben schwer, Nachwuchs zu finden. Ein duales Abitur lässt euch alle Optionen offen: Ihr könnt einen Beruf ausprobieren, im Beruf bleiben, vielleicht sogar den Betrieb übernehmen (Experten gehen davon aus, dass in den nächsten 10 Jahren etwa 30 Prozent aller Betriebe vor einem Inhaberwechsel stehen) oder anschließend ein Studium beginnen. In Österreich und der Schweiz, wo ein ähnliches, als Berufsmaturität bekanntes Konzept besteht, bleiben 50 Prozent der Schüler-Azubis im Beruf.

Duales Abitur: Welche Vorteile und Nachteile hat die Doppelqualifizierung?

Die Doppelqualifizierung bietet euch folgende Vorteile:

  • ihr müsst euch nicht auf eine bestimmte Karrierelaufbahn festlegen, sondern haltet euch alle beruflichen und wissenschaftlichen Wege offen
  • ihr sammelt früher Berufserfahrung als andere Abiturienten
  • ihr spart Zeit, im Vergleich zum traditionellen Modell (erst Schulabschluss, dann Ausbildung) etwa ein bis zwei Jahre
  • vom ersten bis zum letzten Tag an wird euch ein Gehalt gezahlt
  • dank des dualen Abiturs habt ihr Konkurrenten auf dem Arbeitsmarkt einiges an Erfahrung und Skills voraus

Aber es gibt auch Nachteile beim dualen Abitur:

  • ein duales Abitur ist eine Doppelbelastung, bei der ihr weniger Freizeit als andere Schüler habt
  • ohne Motivation und Disziplin klappt es nicht
  • Voraussetzung für das duale Abitur ist ein guter mittlerer Schulabschluss, der für den Besuch der gymnasialen Oberstufe berechtigt
  • es besteht ein erhöhter organisatorischer Aufwand und ihr habt mehr als nur einen Ausbildungsort

Fazit

Durch die Doppelqualifizierung duales Abitur können sich Skeptiker von den Vorzügen einer Lehre überzeugen und halten sich die Möglichkeit zu studieren weiterhin offen. So könnt ihr austesten, welcher Karriereweg der Richtige für euch ist. Anschließend habt ihr die Wahl, ob ihr im Beruf bleibt oder doch noch an die Hochschule geht.

 

Weiterführende Links

Hier könnt ihr euch den zusammengefassten Beitrag anhören:

Beitrag teilen