Klausuranmeldung verpennt? So kann es nachträglich klappen

Kann man sich nachträglich zur Klausur anmelden?

Bild Kann man sich nachträglich zur Klausur anmelden?

Shit, ihr habt die Klausuranmeldung verschwitzt? Vielleicht könnt ihr mit unseren SOS-Tricks eure Klausur doch noch mitschreiben und so euer Studium retten!

Kann man sich nachträglich zur Klausur anmelden?

Jein, eine nachträgliche Klausuranmeldung ist eigentlich nicht vorgesehen, denn Anmeldefristen dienen der Rechtssicherheit und Rechtsklarheit - daher sind sie grundsätzlich einzuhalten. An manchen Hochschulen gibt es routinemäßig Nachmeldefristen, an anderen nicht. Wer sich innerhalb der geltenden Fristen nicht zu einer Prüfung anmeldet, darf die Klausur nicht mitschreiben. Das gilt auch, wenn die Klausuranmeldung versäumt wurde.

Ärgerlich ist es allemal, wenn man es schlicht verpennt, sich anzumelden. Dieses Versehen könnte euer Studium ordentlich verlängern, falls es um eine Klausur geht, die nicht jedes Semester angeboten wird. Im schlimmsten Fall könnte sogar eine Zwangsexmatrikulation drohen, wenn es eure letzte Chance auf eine Prüfung war. Gut, dass es Tricks gibt, um eine verpasste Prüfungsanmeldung auszubügeln. Ob sie funktionieren, hängt allerdings von euch und eurem Glück ab. Wir können nichts garantieren.
 

Klausuranmeldung verpennt? So kann es nachträglich klappen / Foto: kinga cichewicz / unsplash

Klausuranmeldung verpennt? So kann es nachträglich klappen / Foto: kinga cichewicz / unsplash

Tipps, damit es mit der nachträglichen Klausuranmeldung klappt

Wenn ihr bemerkt, dass die Frist für die Klausuranmeldung abgelaufen ist, müsst ihr schnell handeln. Überlegt euch stichhaltige Gründe, warum es mit der Anmeldung nicht funktioniert hat und setzt euch mit dem Prüfungsamt in Verbindung. Dort fragt ihr, ob es eine Nachmeldefrist gibt beziehungsweise ob ihr euch direkt im Prüfungsamt für die Klausur anmelden könnt. Schnelles Handeln ist wichtig, damit ihr nicht auch noch eine mögliche Nachmeldefrist verschwitzt. Vielleicht lässt sich das Problem über das Prüfungsamt sofort lösen und ihr werdet für die Klausur nachgemeldet.

Klappt das nicht, solltet ihr euch an euren Dozenten, Professor oder Fachstudienberater wenden und darum bitten, dass sie euch doch noch auf die Teilnehmerliste für die nächste Klausur setzen. Schreibt eine freundliche E-Mail mit allen Fakten. Lehrpersonal hat auch nach Ablauf der Frist Zugriff auf die (Online-)Anmeldung und drückt manchmal ein Auge zu. Je überzeugender ihr euren Fall präsentiert (Stichwort: Gründe), desto besser stehen eure Chancen.

Sind beide Versuche fruchtlos geblieben, müsst ihr härtere Geschütze auffahren. Dann könnt ihr einen Antrag an den Prüfungsausschuss stellen. Handelt es sich um eine Klausur, die über Studienabschluss oder Exmatrikulation entscheidet, ist es empfehlenswert, einen Anwalt hinzuzuziehen.
Damit der Antrag auf eine nachträgliche Klausuranmeldung erfolgreich sein kann, solltet ihr einige Dinge beachten:

  • Euer Antrag muss sich an den Prüfungsausschuss für euren Studiengang (meist eures Instituts) richten.
  • Falls es Antragsvorlagen gibt, solltet ihr eine solche verwenden.
  • Euer Antrag sollte klar benennen, dass es um eine nachträgliche Klausuranmeldung geht.

Eure Gründe müssen für eine Ausnahme ausreichen, daher solltet ihr schlüssig argumentieren. In der Regel reichen finanzielle Belastungen oder familiäre Probleme nicht aus, da sie zu gewöhnlich sind. Dafür gelten schwerwiegende Krankheiten (auch in der Familie) oder Fälle höherer Gewalt (der Anmeldeserver ist doch immer kurz vor Schluss unerreichbar, oder?) als triftig. Achtet auf eure Wortwahl und schreibt nichts, das euch als eigenes Verschulden angekreidet werden könnte. Pocht in eurer Argumentation darauf, dass euch ein zügiger Ablauf des Studiums wichtig ist, und dass das Warten auf den nächsten Prüfungstermin eure Pläne durchkreuzen würde (Auslandssemester, Master, feste Jobzusage etc.). Reicht den Antrag daher zügig ein (je länger ihr wartet, desto desinteressierter oder verpeilter könntet ihr wirken).

Ob eurem Anliegen stattgegeben wird, lässt sich pauschal nicht sagen. Die Aufgabe des Prüfungsausschusses ist, einen ordnungsgemäßen Ablauf der Prüfungen zu gewährleisten. Dabei hat die Prüfungsordnung einen gesetzesartigen Charakter. Viele Regelungen darin sind eindeutig, andere Regelungen erlauben etwas Entscheidungsspielraum. Der Ausschuss kann diesen Entscheidungsspielraum nutzen und eine Ausnahme machen, wenn eure Gründe stichhaltig sind.

Ein Antrag an den Prüfungsausschuss gilt als letzter SOS-Trick, ist aber nicht zwingend die Nuklearoption. Falls euer Anliegen abgelehnt wird, könnte eine formale Klage vor dem Verwaltungsgericht möglich sein. Und auch ein Wechsel des Studiengangs könnte eure Studienkarriere noch retten.

Fazit

Wer die Klausuranmeldung verschwitzt, hat mehrere Optionen, um die Klausur doch noch mitzuschreiben. Doch so viel Stress braucht keiner zweimal, notiert euch kommende Anmeldefristen unbedingt doppelt und dreifach!

 

 

Weiterführende Links

Beitrag teilen