Networking für Introvertierte

Kontakte knüpfen ganz easy!

Foto: roman odintsov / Pexels
Foto: roman odintsov / Pexels

Das Wörtchen "Networking" fällt und schon bekommen Introvertierte nervöse Flecken am ganzen Körper. Introvertiertheit und Networking – das passt auf den ersten Blick nicht so richtig zusammen. Kontakte knüpfen, Small Talk und Eigenwerbung betreiben, das sind nicht gerade die Dinge, die Introvertierte besonders gerne machen. Netzwerken ist für Introvertierte eine Herausforderung, denn es kostet sie jede Menge Energie. Uns Introvertierten reichen in der Regel ein paar wenige gute Freunde und ein kleiner Bekanntenkreis. Wir wollen nicht unbedingt jeden Tag in Gesellschaft verbringen und uns mit anderen austauschen. Unser großer Vorteil: Wir kommen gut alleine klar. Allerdings ist es insbesondere im Job wichtig, sich mit anderen zu vernetzen. Wer an die richtig guten Informationen und Jobs kommen möchte, braucht Kontakte. Wir verraten euch, wie ihr als Introvertierte Netzwerke aufbaut.

Networking für Introvertierte - Kontakte knüpfen ganz easy! / Foto: cottonbro / Pexels

Networking für Introvertierte - Kontakte knüpfen ganz easy! / Foto: cottonbro / Pexels

Kontakte knüpfen - ganz schön anstrengend

Networking ist für Introvertierte oftmals mit einer großen Anstrengung verbunden. Große Events, auf denen zahlreiche Menschen ganz unverbindlich miteinander plaudern, E-Mail-Adressen und Visitenkarten austauschen, sind für Introvertierte ein Graus. Dabei hat man sich doch vorher schlau gemacht und weiß, wie Networking grundsätzlich funktioniert. Man soll auf Leute zugehen, andere ansprechen, sich unter die Menschen mischen, Kontakte knüpfen, Eigenwerbung betreiben, seine Visitenkarten verteilen und bloß nicht alleine in der Ecke stehen. Allerdings passiert nicht selten genau das: Man stellt sich alleine in die Ecke, hält sich zurück und findet am Ende des Tages, dass Networking für Introvertierte wirklich nicht funktioniert. Die Tipps rund ums Netzwerken sind unbrauchbar und irgendwie kann man einfach nicht ständig über den eigenen Schatten springen.

Dass die Tipps für das Netzwerken für Introvertierte unbrauchbar sind, liegt nicht an den Tipps selbst, sondern an den eigenen Bedürfnissen. Es besteht ein entscheidender Unterschied zwischen Extrovertierten und Introvertierten und dieser liegt in der Art, wie sie ihre Energie beziehen. Während Extrovertierte durch den Kontakt mit anderen regelrecht aufblühen, sich gerne ständig mit anderen austauschen und dadurch ihre Akkus aufladen, entleeren sich die Akkus bei Introvertiertheit durch den Kontakt mit anderen. Introvertierte Menschen schöpfen Kraft, wenn sie alleine sind und zur Ruhe kommen. Häufig sind Introvertierte ruhiger, sie sind nachdenklich, gehen bei Themen gerne in die Tiefe, reflektierten und arbeiten am liebsten fokussiert alleine. Extrovertierte bevorzugen die Zusammenarbeit mit anderen, sie entdecken sich selbst und ihre Ideen im Austausch mit anderen, reden gerne und sind gerne unter Menschen. Man kann Extrovertiertheit und Introvertiertheit als zwei gegensätzliche Pole begreifen. Allerdings müssen sich Menschen weder ganz der einen noch der anderen Seite zuordnen. Es gibt viele Menschen, die je nach Situation extrovertiert oder introvertiert sein können. Die meisten Menschen haben Anteile beider Seiten. Was aber, wenn ich introvertiert im Beruf bin und eigentlich Kontakte knüpfen möchte, um beruflich voranzukommen? Wenn ihr introvertiert im Beruf seid, dann haben wir einige Tipps für euch.

Kontakte knüpfen - ganz schön anstrengend / Foto: armin rimoldi / Pexels

3_-_networking_-_pexels-armin-rimoldi-5553094_1.jpg, by Kontakte knüpfen - ganz schön anstrengend / Foto: armin rimoldi / Pexels

Netzwerken für Introvertierte - mit diesen Tipps schafft ihr es

Ihr seid introvertiert und im Beruf ist das ein Hindernis für euch? Introvertiertheit mag manchmal ein Hindernis sein, aber jeder Mensch hat Stärken und Schwächen. Diese zu kennen und gezielt an den Dingen zu arbeiten, die uns stören und die anderen zu akzeptieren, macht uns souverän und selbstbewusst. Am eigenen Networking können Introvertierte gezielt arbeiten. Folgende Tipps können beim Networking für Introvertierte hilfreich sein:

  • Sucht euch Unterstützung. Ihr habt ein Networking Event vor euch? Schließt euch mit einer extrovertierten Person zusammen und steigt einfach mit ins Gespräch ein. Auch ein guter Freund oder netter Kollege an eurer Seite, kann den Einstieg erleichtern.
  • Steckt euch kleine Ziele: Das vier Stunden dauernde Event ist vielleicht nichts für den Anfang. Sucht euch kleinere Events aus oder beschließt, mit zwei Personen ins Gespräch zu kommen. Oder ihr nehmt euch für den Anfang vor, mindestens eine halbe Stunde zu bleiben.
  • Stellt Fragen und hört anderen zu: Ihr seid nicht die geborenen Redner oder erzählt nicht gerne etwas über euch? Vielleicht hört ihr lieber zu. Viele Introvertierte werden als gute Zuhörer geschätzt. Durch gezieltes Nachfragen haltet ihr das Gespräch am Laufen.
  • Nutzt Social Media: Ihr müsst beim Networking für Introvertierte nicht nur an reale Events denken, das ist auch virtuell möglich. Jetzt in Zeiten von Corona ist es sowieso besser, Kontakte nur über digitale Netzwerke zu knüpfen. Social Media ist für Introvertierte quasi gemacht. Ihr könnt Facebook, Instagram, Youtube, Xing, LinkedIn, Twitter oder andere Plattformen nutzen, um euch zu vernetzen. Oftmals fällt ein späteres Gespräch im Real Life leichter, wenn man sich vorab schon online beschnuppert hat.
  • Startet einen Blog: Ihr habt viel zu sagen, wollt aber weder auf einer Bühne stehen noch große Reden halten? Haltet eure Gedanken auf einem Blog fest. Auch hier könnt ihr – je nach Branche – eure Fähigkeiten demonstrieren und Eigenwerbung betreiben. Wenn euer Gegenüber eure Artikel liest, habt ihr auch gleich ein Gesprächsthema.
  • Bereitet euch gut vor: Wenn ihr wisst, ihr werdet ein Networking Event besuchen, dann bereitet euch gut vor. Ihr könnt in Gedanken vorab Sätze zurechtlegen, die ihr zum Einstieg sagen wollt. Übt eure eigene Vorstellung. Ihr braucht nur wenige Sätze, um euch vorzustellen und das Eis kann dadurch manchmal schon gebrochen werden. Zudem solltet ihr ein paar Gesprächsthemen in der Hinterhand haben. Welche beruflichen Projekte haben euch Spaß gemacht? Auf welche Projekte seid ihr besonders stolz? Was hat euch an der jeweiligen Veranstaltung besonders interessiert?
  • Achtet auf euch: Networking ist für Introvertierte anstrengend. Achtet darauf, dass ihr ausreichend Zeit für Ruhe und Rückzug habt. Ihr müsst eure Batterien aufladen, um weiterhin am Ball bleiben zu können. Plant also etwas Schönes ein, was ihr nach dem Networking Event machen könnt. Vielleicht macht ihr einen Spaziergang, gönnt euch ein gutes Abendessen oder einen Abend auf der Couch mit der Lieblingsserie oder einem guten Buch. Macht etwas, bei dem ihr eure Energie wieder aufladen und entspannen könnt.

Fazit

Networking ist auch für Introvertierte gar nicht so schwer, wenn sie auf sich selbst achten und sich nicht durch ständiges Ausweiten der eigenen Grenzen erschöpfen. Wer introvertiert ist und im Beruf erfolgreich sein und Kontakte knüpfen möchte, kann auch über Social Media sowie andere Kanäle einiges erreichen. Introvertiertheit macht das Knüpfen von Kontakten nicht unmöglich, ihr müsst nur für euch selbst die passende Strategie entwickeln.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Beitrag teilen