Ratgeber > Arbeitswelt

Corporate Benefits

Mitarbeiterangebote die sich lohnen!

Foto: austin distel / unsplash
Foto: Austin Distel / Unsplash

Corporate Benefits - mit Zusatzleistungen heben sich Unternehmen von der Konkurrenz ab und zeigen ihre Wertschätzung. Darauf kommt es bei den Mitarbeiterbenefits an.

Möchten Unternehmen die besten Mitarbeiter anziehen und an sich binden, dann müssen sie mehr bieten als einen sicheren Arbeitsplatz. Corporate Benefits spielen beim Employer Branding und bei der Mitarbeiterbindung eine immer wichtigere Rolle. Bewerber erwarten sogar, dass ihnen mehr geboten wird als ein sicherer Job und ein angemessenes Gehalt. Mit zusätzlichen Leistungen wie Mitarbeiterrabatten, Firmenwagen, Smartphones und Wellness auf Firmenkosten können sich Unternehmen deutlich von der Konkurrenz abheben. Wir zeigen, welche Vorteile Corporate Benefits für Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben und welche besonders beliebt sind.

Corporate Benefits - was soll das sein?

Bei Corporate Benefits handelt es sich um Zusatzleistungen oder Vorteile für Mitarbeiter. Ein Unternehmen kann seinen Mitarbeitern Besonderheiten, Vergünstigungen, Angebote oder andere Vorteile bieten. Dahinter verbergen sich Vorteile und Zusatzleistungen, die Mitarbeiter zusätzlich zu ihrem Gehalt bekommen. Oft handelt es sich dabei um finanzielle Vorteile. So erhalten Mitarbeiter beispielsweise vermögenswirksame Leistungen oder geldwerte Vorteile. Diese Mitarbeiterangebote können eine Alternative zu einer Gehaltserhöhung sein und sie können gegenüber dieser sogar Steuervorteile haben. Es gibt jedoch auch Mitarbeiterangebote, die nichts mit finanziellen Vorteilen zu tun haben. Manche Unternehmen ermöglichen ihren Mitarbeitern beispielsweise das Arbeiten zu flexiblen Zeiten oder das Arbeiten im Home-Office.

Corporate Benefits - so werden Arbeitgeber attraktiv / Foto: roland denes / unsplash

Corporate Benefits - so werden Arbeitgeber attraktiv / Foto: roland denes / unsplash

Welche Gründe sprechen für Corporate Benefits?

Wenn ein Unternehmen Mitarbeiterangebote einführt, bedeutet das neben zusätzlichen Kosten auch einen zusätzlichen Aufwand. Allerdings gibt es für Unternehmen dennoch gute Gründe, auf Benefits für Mitarbeiter zu setzen. Werden Corporate Benefits richtig eingesetzt, haben dadurch sowohl die Mitarbeiter als auch das Unternehmen selbst Vorteile. Folgende Gründe sprechen aus Unternehmersicht für Mitarbeiterangebote:

  • Arbeitgeber arbeiten durch Mitarbeiterbenefits an ihrer Außenwirkung. Die Angebote für Mitarbeiter können Teil des Employer Brandings sein. Gerade in der heutigen Zeit ist es besonders wichtig, sich von der Konkurrenz durch attraktive Zusatzleistungen abzuheben. Für Bewerber sind Zusatzleistungen ein gutes Argument, um im jeweiligen Unternehmen anfangen zu wollen. Attraktive Leistungen ziehen High Potentials ins Team.
  • Unternehmen können durch den Einsatz von Mitarbeiterangeboten Steuern sparen. Unter bestimmten Bedingungen müssen auf Corporate Benefits keine Steuern und Sozialabgaben gezahlt werden. Dagegen muss man bei einer Gehaltserhöhung auch immer mit zusätzlichen Sozialabgaben rechnen. Das bedeutet, diese Benefits verursachen in der Regel weniger Kosten beim Arbeitgeber und gleichzeitig kommt netto mehr beim Arbeitnehmer an.
  • Mitarbeiterangebote sind für Unternehmen eine gute Möglichkeit, um den Mitarbeitern Wertschätzung zu zeigen. So können die Mitarbeiterbenefits zu einer höheren Identifikation mit dem Unternehmen beitragen und auch die Loyalität erhöhen. Mitarbeiterfluktuation kann dadurch reduziert werden. Eine niedrigere Mitarbeiterfluktuation wirkt sich positiv auf die Kosten aus, denn die Mitarbeitersuche und das Einlernen neuer Mitarbeiter sind häufig kostenintensiv. Zusätzliches Plus: Zufriedene Mitarbeiter sind die beste Werbung für ein Unternehmen.

 

Mitarbeiterangebote die sich lohnen! Foto: benjamin klaver / unsplash

Mitarbeiterangebote die sich lohnen! Foto: benjamin klaver / unsplash

Mitarbeiter genießen folgende Vorteile:

  • Für Mitarbeiter ergeben sich vor allem finanzielle Vorteile. Diese finanziellen Vorteile können in Form von Sachzuwendungen oder anderen Zusatzleistungen gewährt werden. Mitarbeiter bekommen Vergünstigungen, können Geld sparen und dadurch kann sich ihre finanzielle Situation verbessern.
  • Passen die Corporate Benefits zum jeweiligen Unternehmen und erfüllen diese die Erwartungen der Mitarbeiter, so erhöht das die Identifikation mit dem Unternehmen. Gibt ein Arbeitgeber beispielsweise an, besonders familienfreundlich zu sein und gibt es Unterstützung für die Kinderbetreuung vom Arbeitgeber, so können Eltern Beruf und Familie leichter vereinbaren und ihren Alltag flexibler gestalten.
  • Auch die Motivation kann durch attraktive Mitarbeiterbenefits gesteigert werden. Fühlen sich Mitarbeiter anerkannt und wertgeschätzt, wirkt sich das positiv auf das Betriebsklima aus.

Welche Art von Corporate Benefits gibt es?

Geht es um die Gestaltung von Corporate Benefits, dann haben Unternehmen verschiedene Möglichkeiten. Bei den Benefits für Arbeitnehmer sollten Unternehmen aber immer die steuerlichen Regelungen im Blick behalten. Es gibt Grenzen, innerhalb derer Mitarbeitern Vorteile steuerfrei gewährt werden können. Folgende Corporate Benefits gehören zu den beliebtesten:

  • Rabatte: Zu den häufigsten und beliebtesten Benefits für Arbeitnehmer gehören Rabatte. Mitarbeiter erhalten auf die eigenen Produkte oder Dienstleistungen Vergünstigungen oder bekommen diese komplett kostenlos. Hier gilt es zu beachten, dass man ab einen bestimmten Betrag Steuern auf die Rabatte zahlen muss.
  • Firmenwagen: Nicht selten locken Unternehmen mit Firmenwagen für ihre Mitarbeiter. Darf der Wagen auch für private Fahrten genutzt werden, muss dieser jedoch als geldwerter Vorteil versteuert werden. Hier sollte nachgerechnet werden, ob sich der Firmenwagen dann überhaupt lohnt.
  • Technische Geräte: Das neueste Smartphone gibt es vom Arbeitgeber und auch Laptop und Tablet hat der Chef gesponsert. Solche Mitarbeiterbenefits kommen in der Regel gut an. Bleiben die technischen Geräte grundsätzlich im Besitz des Unternehmens, fallen keine Steuern an. Anders sieht es aus, wenn es sich um ein Geschenk handelt. Hier werden Steuern fällig.
  • Sachbezüge: Unternehmen können Tickets für öffentliche Verkehrsmittel oder Tankgutscheine an ihre Mitarbeiter vergeben. Bis zu einem gewissen Betrag bleibt diese Zuwendung steuerfrei.
  • Bonuszahlungen: Auch Bonuszahlungen können als Mitarbeitervorteile gezählt werden. Allerdings werden hier dann Steuern fällig.
  • Gesundheitsförderung: Mitarbeiter können etwas für ihre Gesundheit tun und beispielsweise auf Kosten des Chefs Sportkurse oder das Fitnessstudio besuchen. Solche gesundheitsfördernden Zuwendungen sind bis zu einem gewissen Grad steuerfrei. Allerdings müssen die Angebote von den Krankenkassen anerkannt werden.
  • Flexible Arbeitszeiten: Es gibt auch Arbeitnehmerbenefits, die nichts mit finanziellen Vorteilen zu tun haben. Ganz oben rangiert hier das freie Gestalten der eigenen Arbeitszeit. Viele Mitarbeiter wünschen sich gerade bei der Arbeitszeit mehr Flexibilität. Dabei kann es sich um Gleitzeit, die Möglichkeit zum Home-Office oder Vertrauensarbeitszeit handeln. Diese Flexibilität gewinnt immer mehr an Bedeutung und viele Bewerber halten gezielt nach einem Arbeitgeber Ausschau, der ihnen diese Freiheit ermöglichen kann.
  • Kinderbetreuung: Für Eltern ist es immer schwierig, Arbeit und Familie zu vereinbaren. Die Vereinbarkeit von Job und Familie spielt aber für viele Eltern eine große Rolle. Hier können sich Arbeitgeber als familienfreundliches Unternehmen ausweisen, indem sie einen Teil der Kosten für die Kinderbetreuung tragen oder im eigenen Unternehmen eine Kinderbetreuung einrichten. Finanzielle Unterstützung für die Kinderbetreuung ist steuerfrei möglich.
  • Weiterbildung: Heute legen viele Menschen großen Wert darauf, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Gibt der Chef einen Zuschuss zu den Weiterbildungsmaßnahmen oder trägt er diese komplett, so ist das ein großer Pluspunkt. Werden die finanziellen Zuwendungen nur für Weiterbildungen, die in Zusammenhang mit dem Job stehen, gezahlt, so muss der Mitarbeiter keine zusätzlichen Steuern zahlen. Unternehmen können so ihre Mitarbeiter gezielt fördern und sich als attraktiver Arbeitgeber präsentieren.

Fazit

Corporate Benefits sind heute kaum mehr wegzudenken. Wer den Kampf um die besten Talente, die motiviertesten Mitarbeiter und die am besten ausgebildeten Leute gewinnen möchte, muss am Ball bleiben und stets attraktiver werden. Wie diese Mitarbeiterangebote aussehen und was besonders gut ankommt, hängt von der Branche ab. Im Start-up mögen beispielsweise kostenlose Getränke, Tickets für die öffentlichen Verkehrsmittel und ein Netflix-Abo besonders gut ankommen, in konservativen Unternehmen ist es dann eher der Firmenwagen, der lockt. Flexible Arbeitszeiten und viel Spielraum kommen aber bei den meisten gut an.

 

WEITERFÜHRENDE LINKS

Beitrag teilen