Ratgeber > Arbeitswelt

Fragen, die auf deine Psyche abzielen

So bereitest du dich vor!

Foto: michael burrows / Pexels
Foto: michael burrows / Pexels

Psychologischer Test – so mancher bekommt allein bei der Vorstellung davon, während des Bewerbungsverfahrens irgendwelche Psychotests absolvieren zu müssen, feuchte Hände. Hierzulande sind psychologische Tests noch nicht so weit verbreitet. In vielen anderen Ländern – beispielsweise in den USA – gehört ein psychologischer Test zum Einstellungsverfahren dazu. In vielen Fällen sind Psychotests weniger dramatisch, als sie sich anhören mögen. Psychologische Tests gibt es mittlerweile in zahlreichen Varianten und es gibt sogar welche, die dir bei der Entscheidung helfen, welchen Karriereweg du gehen solltest. Was es mit diesen Psychotests auf sich hat und wie du dich darauf vorbereiten kannst, erfährst du hier.

Welche psychologischen Tests gibt es?

Allein im deutschsprachigen Raum gibt es schätzungsweise mehrere Hundert psychologische Testverfahren. Bei diesen Testverfahren geht es hauptsächlich um Persönlichkeit- und Entwicklungsdiagnostik, klinische Psychologie, Intelligenzdiagnostik sowie neuropsychologische Fragestellungen.

Was ist ein psychologischer Eignungstest?

Ein psychologischer Test dient dazu, bestimmte psychologische Eigenschaften zu erfassen. Psychologische Tests können beispielsweise zur Erfassung der Intelligenz, der Stressresistenz und der Kommunikationsfähigkeit eines Menschen genutzt werden. Die Ergebnisse der psychologischen Tests werden für die Erstellung von Gutachten und Profilen der Bewerber eingesetzt und geben Aufschluss darüber, ob sich ein Bewerber für die jeweilige Stelle eignet. Das Ziel solcher Einstellungstests ist, möglichst objektiv die besten Bewerber für die jeweilige Stelle zu finden. In einigen Branchen – wie beispielsweise bei der Polizei – ist ein berufspsychologischer Test üblich.

Psychologischer Eignungstest – das erwartet dich / Foto: startup stock photos / Pexels

Psychologischer Eignungstest – das erwartet dich / Foto: startup stock photos / Pexels

Wie läuft ein psychologischer Eignungstest ab?

Ein psychologischer Eignungstest wird in der Regel gemeinsam mit anderen Teilnehmern in einem Testraum durchgeführt. Jeder Teilnehmer sitzt an einem Computer und bearbeitet dort die Fragen und Aufgaben des Tests. Nach der Auswertung des Tests erhältst du das Testergebnis und kannst diesem entnehmen, ob du für eine bestimmte berufliche Tätigkeit geeignet bist oder nicht.

Wie lange dauert ein psychologischer Eignungstest?

Es kommt darauf an, wo du einen solchen Test machst. Ein psychologischer Eignungstest beim Arbeitsamt kann durchaus mehrere Stunden dauern. Das liegt unter anderem daran, dass es in der Regel vor und nach dem Test ein Gespräch gibt. Plane auf jeden Fall mehrere Stunden ein. Pauschal lässt sich diese Frage jedoch nicht beantworten. 

Wer sollte sich auf einen psychologischen Eignungstest vorbereiten?

Es steht jedem Unternehmen frei, das Auswahlverfahren für die Bewerber selbst zu gestalten. Ein psychologischer Test kann Teil des Auswahlverfahrens sein. Es gibt einige Berufsgruppen und Berufe, in denen es auf die psychologische Konstitution ganz besonders ankommt, zum Beispiel Berufe, in denen Menschen Umgang mit anderen Menschen haben. Kommt es nicht nur auf das eigene Wohl und den Erfolg des Unternehmens an, muss die psychologische Verfassung zum Beruf passen. Ein psychologischer Test kann dir bei folgenden Berufsgruppen begegnen:

  • Bildungs- und Betreuungspersonal (Heilerziehungspfleger, Erzieher und Erzieherinnen und viele mehr)
  • Medizinische Bereiche (Gesundheits- und Krankenpfleger, Ärzte, Altenpflege usw.)
  • Tätigkeiten im sozialen Bereich (pädagogische Fachkräfte, Sozialarbeiter usw.)
  • Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (Feuerwehrleute, Rettungssanitäter, Polizisten usw.)

Wichtig zu wissen: Ein berufspsychologischer Test kann auch von der Bundesagentur für Arbeit vorgenommen werden. Dieser dient in erster Linie der beruflichen Orientierung und soll helfen, dass Interessenten die passende Ausbildung beziehungsweise das passende Studienfeld finden.

Welche psychologischen Tests gibt es? Foto: andrea piacquadio / Pexels

Welche psychologischen Tests gibt es? Foto: andrea piacquadio / Pexels

Was messen psychologische Tests und was wird in einem Eignungstest gefragt?

Ein psychologischer Eignungstest kann Teil des Auswahlverfahrens bei Bewerbungsverfahren sein. Wenn ein potenzieller Arbeitgeber einen psychologischen Test durchführt, möchte er mehr über dich erfahren. Er möchte nicht nur wissen, welche fachlichen Qualifikationen du mitbringst, deine Zeugnisse und Lebenslauf sehen, sondern auch wissen, wie du tickst. Ein psychologischer Test hat bestimmte Kategorien, die bei der Auswahl eines passenden Bewerbers besonders im Fokus stehen. Zu diesen Kategorien zählen in der Regel:

  • Leistungsbereitschaft
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Kontaktfähigkeit
  • Emotionale Stabilität

Du musst womöglich Sätze formulieren, die anfangen mit:

  • Ich freue mich über...
  • Früher war ich...heute bin ich...
  • Es fällt mir schwer, dass...
  • Ich fürchte, dass...
  • Ich mag es nicht, wenn...
  • Ich hoffe, dass...

Sollst du einen solchen Satz vollenden, geht es um zweierlei Dinge: Formuliere den Satz möglichst so, dass er deinem potenziellen Arbeitgeber gefällt und bleibe dabei ehrlich und authentisch. Mit "Ich mag es nicht, wenn mein Lieblingseis ausverkauft ist" bringst du dich kaum in die richtige Position. Überlege dir schon vorher, welche Antworten auf solche Fragen für deinen zukünftigen Arbeitgeber relevant sein könnten. Im Idealfall formulierst du deine Antwort nicht zu extrem.

Ein psychologischer Test kann dir in Form eines Biografie-Fragebogens begegnen. In diesem Fall wechseln sich Fragen zu deiner bisherigen Laufbahn mit Fragen zu deiner Persönlichkeit und zu deinen Zielen ab. Bei vielen Psychotests erkennst du vorher, worauf sie abzielen. Manche psychologischen Eignungstests erfassen, wie viel Menschlichkeit und Hilfsbereitschaft in dir stecken. Planst du, in einem medizinischen oder sozialen Bereich tätig zu werden, sind solche Eigenschaften gefragt. Willst du die Führung im oberen Management übernehmen, solltest du mit deinen Antworten zeigen, dass du ehrgeizig und motiviert bist.

Was ist ein PSU-Test?

Beim PSU-Test handelt es sich um eine Dienstleistung, die im Rahmen des Berufspsychologischen Service der Arbeitsagentur (BPS) angeboten wird. Dieser psychologische Eignungstest dient in erster Linie der Orientierung, wenn du nicht weißt, welche berufliche Laufbahn du einschlagen willst. Ein psychologischer Test ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn die übliche Beratung nicht mehr ausreicht. Die Zielgruppe für diesen Test ist bunt gemischt: Schulabgängern und Arbeitslosen kann dieser Test empfohlen werden. Mit dem Eignungstest soll herausgefunden werden, ob eine Person für einen Karrierewechsel beziehungsweise eine bestimmte berufliche Richtung geeignet ist.

Was ist ein psychologischer Test beim Arbeitsamt?

Ein psychologischer Eignungstest beim Arbeitsamt besteht aus mehreren Aufgaben. In der Regel müssen Teilnehmer Aufgaben am Computer bearbeiten und Fragen beantworten. Am psychologischen Eignungstest können mehrere Personen gleichzeitig teilnehmen. In der Praxis bedeutet das, dass im Testraum noch weitere Personen sitzen und ebenfalls Aufgaben am Computer erledigen.

Bevor ein psychologischer Eignungstest startet, wird den Teilnehmern erklärt, worauf sie achten müssen. Oftmals werden die Aufgaben anhand eines Beispiels erklärt. Ein psychologischer Test kann Aufgaben aus verschiedenen Bereichen enthalten. Geprüft werden können beispielsweise:

  • Logisches Denken
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Gedächtnis
  • Mathematik
  • Sprache

Eventuell werden Fragen nach den Interessen und beruflichen Vorlieben gestellt. Teil des Tests können außerdem praktische Aufgaben sein. Welche Aufgaben drankommen, hängt davon ab, welche beruflichen Ziele die Teilnehmer verfolgen. Wer in einem kaufmännischen Beruf tätig sein möchte, braucht andere Fähigkeiten als in einem handwerklichen Beruf.

Was für Fragen stellen die Psychologen bei der Bundeswehr?

Ein psychologischer Eignungstest wird auch bei der Bundeswehr durchgeführt. Strebst du eine Laufbahn bei der Bundeswehr an, kann es sein, dass du je nach dem Weg, den du anstrebst, zu einem psychologischen Gespräch bei der Bundeswehr eingeladen wirst. Die Prüfer möchten dich im Gespräch zunächst einmal besser kennenlernen. Dir werden sehr wahrscheinlich Fragen zu deinem Lebenslauf sowie zur Bundeswehr gestellt. Dir werden wahrscheinlich Fragen gestellt wie:

  • Was erhoffen Sie sich von einer Laufbahn bei der Bundeswehr?
  • Was sind Ihre Ziele bei der Bundeswehr?
  • Was sind Sie bereit, von sich einzubringen?

Im Gespräch können die Prüfer herausfinden, ob du dich mit der Bundeswehr auskennst und weißt, welche Aufgaben auf dich zukommen können. Du wirst natürlich gefragt, wie du bei der Bundeswehr eingesetzt werden möchtest. Wenn du zum psychologischen Gespräch bei der Bundeswehr eingeladen wirst, musst du die typischen Fragen zu deiner Persönlichkeit beantworten und dich mit der Bundeswehr gut auskennen. Das reicht jedoch noch nicht. Du solltest auch etwas über deine Motivation und deine grundlegenden Charaktereigenschaften erzählen können. Folgende Eigenschaften möchte dein Gegenüber prüfen:

  • Flexibilität
  • Konflikt- und Kontaktfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Ausdrucksvermögen
  • Lernbereitschaft
  • Teamfähigkeit
  • Vielseitigkeit
  • Demokratieverbundenheit und Rechtsstaatlichkeit
  • Kooperationsfähigkeit
  • Risikobereitschaft
  • Systematisches Denken und Handeln

Was passiert, wenn man den Eignungstest nicht besteht?

Was passiert eigentlich, wenn ein psychologischer Test vom Arbeitsamt angeordnet wurde, dieser aber nicht bestanden wurde? Zunächst einmal gilt: Lass dich nicht entmutigen! Hast du einen psychologischen Eignungstest beim Arbeitsamt gemacht und das Ergebnis ist nicht wie erhofft, besprichst du das erst einmal mit dem zuständigen Sachbearbeiter.

Ein psychologischer Test beim Arbeitsamt ist nicht mit anderen Tests, die du bestehst oder nicht bestehst, vergleichbar. Bei den psychologischen Eignungstests geht es in erster Linie darum, herauszufinden, ob du für eine bestimmte berufliche Tätigkeit, eine Umschulung oder eine bestimmte Ausbildung geeignet bist. Ein psychologischer Test kann vom Arbeitsamt beispielsweise angeordnet oder empfohlen werden, wenn du möchtest, dass das Amt dir eine Umschulung finanziert. Der Test kann ein Hinweis darauf sein, ob du für die Umschulung geeignet bist oder nicht.

Das heißt, ein Ergebnis, dass im üblichen Sinne als "nicht bestanden" bezeichnet werden kann, liefern diese psychologischen Tests nicht. Interessierst du dich für eine bestimmte berufliche Tätigkeit, erreichst aber in Bezug darauf kein gutes Ergebnis, heißt das nur, dass du dafür wahrscheinlich weniger geeignet bist. Dafür kommen viele andere berufliche Tätigkeiten für dich infrage. In Bezug auf andere Berufe kann dein Ergebnis schon wieder anders aussehen.

Fazit

Lass dich von einem berufspsychologischen Test nicht schon vor dem Auswahlverfahren in die Flucht schlagen! Gehe einen solchen Eignungstest genauso an wie andere Bestandteile des Auswahlverfahrens. Ein psychologischer Test soll zeigen, welche persönlichen Eigenschaften potenzielle Arbeitgeber erwarten dürfen. Bist du teamfähig, belastbar, hilfsbereit, ehrgeizig? Auf einen psychologischen Test kannst du dich vorbereiten wie auf ein Jobinterview: Denke über mögliche Testfragen nach, absolviere Probetests im Internet und bereite dich gezielt auf Fragen vor, die für dein Wunschunternehmen relevant sein könnten. So bist du bestens vorbereitet.

 

Mehr Infos findest du hier:

Beitrag teilen