Ratgeber > Arbeitswelt

Gehaltserhöhung: Der perfekte Zeitpunkt

Warum du zum Jahresanfang verhandeln solltest

Foto: pavel danilyuk / Pexels
Foto: pavel danilyuk / Pexels

Neues Jahr, neues Glück, und auch wenn die Neujahrsvorsätze schon bis zum Tag der Heiligen Drei Könige komplett über Bord geworfen wurden, so darf doch wenigstens der Gehaltsscheck etwas größer ausfallen. Mit mehr Gehalt fängt das Jahr doch gleich viel besser an, egal ob wir unsere Anmeldung im Fitnessstudio bereits vergessen haben. Möchtest du dein Gehalt verhandeln, spricht einiges für den Jahresanfang. Für die Gehaltsverhandlung einen Zeitpunkt zu finden, der garantiert passt, ist gar nicht so einfach. Wenn du das Gehalt verhandeln möchtest, gibt es noch einiges mehr zu beachten.

Wann Gehalt verhandeln – gibt es den richtigen Zeitpunkt?

Zum Jahresende hin ist es in vielen Unternehmen eher schwierig, eine Gehaltserhöhung zu bekommen. Häufig ist das Budget in den Monaten November und Dezember aufgebraucht und die Chefs setzen auf Reserve und Sicherheit als auf Gehaltserhöhungen für die Mitarbeiter. Wenn du in diesen Monaten nach einem höheren Gehalt fragst, kann es sein, dass dein Stück vom Kuchen kleiner ausfällt oder dein Boss auf deine Gehaltsvorstellungen nicht eingeht.

Studien und Untersuchungen haben ergeben, dass Unternehmen in den Monaten Januar und April am ehesten auf die Forderung nach mehr Gehalt eingehen. Fragst du dich, wann du dein Gehalt verhandeln solltest, ist der Jahresanfang eine gute Wahl. Auch wenn viele Firmen in 2021 mit den Gehaltserhöhungen aufgrund der Pandemie etwas zurückhaltend waren, wollen einige Unternehmen im kommenden Jahr mutiger sein. Allerdings kann man gerade bei Gehaltsverhandlungen einiges falsch machen, auch wenn man den vermeintlich richtigen Monat wählt.

Gehalt verhandeln – Jahresanfang ist ein guter Zeitpunkt / Foto: fauxels / Pexels

Gehalt verhandeln – Jahresanfang ist ein guter Zeitpunkt / Foto: fauxels / Pexels

Gehalt verhandeln – soll ich mich wirklich trauen?

Zu Jahresbeginn ist das Budget unverbraucht, der Boss kommt erholt aus den Feiertagen und du kannst anhand des vergangenen Jahres deine Leistungen gut belegen. Dann sollte einer Gehaltsverhandlung nichts im Weg stehen, oder? Ob für die Gehaltsverhandlung der Zeitpunkt passt, hängt von einigen anderen Faktoren ab. Du fragst dich, wann du dein Gehalt verhandeln solltest? Folgende Faktoren können für eine Gehaltsverhandlung sprechen:

  • Du bist unzufrieden mit deinem Gehalt.
  • Dein Arbeitsaufwand ist hoch und das Gehalt wiegt diesen nicht auf.
  • Deine Kollegen in gleicher oder ähnlicher Position verdienen mehr als du.
  • Du konntest bisher einige Erfolge verbuchen und hast gute Leistungen gezeigt.
  • Andere Firmen zahlen mehr für das, was du tust.

Doch passen Gehaltsverhandlung und Zeitpunkt zusammen? Der Januar kann ein guter Monat sein, um das Gehalt zu verhandeln. Um das richtige Timing zu finden, müssen einige andere Faktoren passen:

  • Die wirtschaftliche Lage des Unternehmens: Ob und wann du dein Gehalt verhandeln solltest, hängt von der wirtschaftlichen Lage des Unternehmens ab. War das vergangene Jahr erfolgreich? Wie sind die Prognosen für das kommende Jahr? Kämpft eine Firma ums Überleben, stehen die Chancen für mehr Gehalt schlecht.
  • Deine Leistungen für das Unternehmen: Konntest du deine Vorgesetzten bislang von deinen Leistungen überzeugen? Hast du ein Projekt erfolgreich zu Ende gebracht? Wenn gerade ein großer Erfolg hinter dir liegt, ist das für eine Gehaltsverhandlung ein Zeitpunkt, zu dem du mit deiner Gehaltsforderung Erfolg haben könntest. Tipp für dich: Fällt es dir schwer, eigene Leistungen zu erkennen und willst du bestens für Gehaltsverhandlungen vorbereitet sein, lege dir eine Leistungsmappe zu. In dieser Mappe sammelst du deine Erfolge und Leistungen und hast zahlreiche Argumente für eine Gehaltserhöhung.
  • Die Stimmung deines Chefs: Du möchtest dein Gehalt verhandeln, aber dein Vorgesetzter hat schlechte Laune? Vielleicht hat er gerade großen Stress und ist für Gehaltsverhandlungen nicht offen. Es kann auch sein, dass dein Boss ein Morgenmuffel ist und erst ein paar Tassen Kaffee braucht, ehe du ein Gespräch mit ihm wagen solltest. Nimm Rücksicht auf die Stimmung deines Chefs und wähle den Zeitpunkt möglichst so, dass er guter Laune ist. Hier kann auch das Wetter eine Rolle spielen. Viele Menschen haben bei Sonnenschein bessere Laune.
  • Ermittle deinen Marktwert: Wenn du dein Gehalt verhandeln möchtest, solltest du vorab deinen Marktwert checken. Welche Gehälter sind in deiner Branche und auf deiner Position üblich? Anhand der Gehaltstabellen kannst du dich orientieren, was für dich möglich ist.

Der Januar kann ein perfekter Monat sein, um nach einer Gehaltserhöhung zu fragen, wenn alle anderen Faktoren passen. Du bist mit deiner Gehaltsforderung nicht an einen bestimmten Monat gebunden. Passen die oben genannten Faktoren, kann der richtige Zeitpunkt für eine Gehaltsverhandlung auch im April, Mai, September oder einem anderen Monat gekommen sein.

Warum du zum Jahresanfang verhandeln solltest / Foto: karolina grabowska / Pexels

Warum du zum Jahresanfang verhandeln solltest / Foto: karolina grabowska / Pexels

Fazit

Wann du dein Gehalt verhandeln solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Tatsächlich spricht einiges für Gehaltsverhandlungen am Jahresanfang. Allerdings ist der Januar nicht der einzige Monat, indem du nach mehr Geld fragen kannst. Wichtig ist, ein Gespür für die Gehaltsverhandlung und den Zeitpunkt dafür zu entwickeln. Wie ist die Stimmung im Unternehmen? Wie ist die Stimmung beim Chef? Bist du gut vorbereitet und kannst deine Forderung nach mehr Geld gut begründen? Das Anlegen einer Leistungsmappe, auf die du bei Bedarf zurückgreifen kannst, kann hilfreich sein. 

Beitrag teilen