Ratgeber > Arbeitswelt

Hidden Champions

Deutscher Mittelstand rockt

Foto: hampions nasa / unsplash
Foto: nasa / unsplash

Der deutsche Mittelstand hat es in sich, denn zahlreiche mittelständische Unternehmen mit Sitz in Deutschland gehören zu den Weltmarktführern. Allerdings sind diese Unternehmen vergleichsweise wenig bekannt, weshalb man auch von Hidden Champions spricht. Diesen Hidden Champions beziehungsweise heimlichen Gewinnern wird ein großer Anteil am wirtschaftlichen Erfolg Deutschlands zugeschrieben. Viele Unternehmen, die zu den heimlichen Gewinnern gezählt werden, sind klassische Mittelständler. Häufig sind diese in der Industrie oder als Automobilzulieferer tätig. Der Unternehmenssitz befindet sich häufig in der Provinz und es werden nur einige hundert Mitarbeiter beschäftigt. Was diese mittelständischen Unternehmen so erfolgreich macht, erfahrt ihr hier.

Hidden Champions – was macht sie aus?

Hidden Champions kann mit „heimliche Gewinner“ übersetzt werden. So werden mittelständische Unternehmen bezeichnet, die in der Öffentlichkeit kaum bekannt sind, aber in ihrem Bereich zu den Weltmarktführern gehören. Geprägt wurde der Begriff "Hidden Champions" im Jahr 1990 von dem deutschen Unternehmensberater und Wirtschaftswissenschaftler Hermann Simon. Der Begriff sollte als Forschungskonstrukt im Rahmen einer Studie dienen und konnte sich danach etablieren. Um zu den unbekannten Weltmarktführern zu gehören, muss ein Unternehmen folgende Kriterien erfüllen:

  • Die Unternehmen sind in ihrer Branche auf Platz eins, zwei oder drei auf dem Weltmarkt. Alternativ belegen sie Platz eins auf ihrem Heimatkontinent.
  • Der Umsatz des Unternehmens liegt über 50 Millionen Euro, übersteigt drei Milliarden jedoch nicht. In einigen Fällen werden auch Unternehmen mit einem etwas höheren Umsatz zu den heimlichen Gewinnern gezählt.
  • Die Unternehmen sind vergleichsweise unbekannt. In der Regel werden diese vom Inhaber geführt, sind nicht an der Börse notiert und stellen keine Produkte für Endverbraucher her.

Zu den heimlichen Gewinnern in Deutschland gehören unter anderem Unternehmen wie:

  • Schwan Stabilo
  • Lamy
  • Sennheiser
  • Hipp
  • Haribo
Hidden Champions – Wo Deutschland zur Weltspitze gehört / Foto: mike von / unsplash

Hidden Champions – Wo Deutschland zur Weltspitze gehört / Foto: mike von / unsplash

Warum sind die heimlichen Gewinner eigentlich so unbekannt?

Ihr fragt euch vielleicht, warum man über heimlichen Gewinner so wenig hört? Dafür gibt es vor allem zwei Gründe:

  • Zum einen sind die Produkte oftmals vergleichsweise unauffällig. Oftmals handelt es sich um Nischenprodukte oder Produkte, die für die Herstellung eines anderen Endprodukts benötigt werden.
  • Zum anderen möchten Hidden Champions häufig unbekannt und unauffällig bleiben.

Die unbekannten Weltmarktführer zeichnen sich jedoch durch ihre erstaunlich langfristigen Erfolge aus. Ihre Erfolgsstrategien sind auch für andere Unternehmen von großem Interesse. Überraschend ist, dass sich viele Hidden Champions bei der Unternehmensführung nicht an modernen Managementlehren oder Managementweisheiten orientieren, sondern ihren eigenen Weg gehen. Die Basis der Unternehmensführung bilden Ausdauer und gesunder Menschenverstand.

 

Warum sind die heimlichen Gewinner eigentlich so unbekannt? Foto: fabio previdi efu / unsplash

Warum sind die heimlichen Gewinner eigentlich so unbekannt? Foto: fabio previdi efu / unsplash

Hidden Champions – was macht den Mittelstand so erfolgreich?

Es gibt einige Strategien, durch die sich die besonders erfolgreichen Mittelstandsunternehmen von anderen unterscheiden.

  • Die Unternehmensführung ist autoritär-partizipativ. Das heißt, in den Grundprinzipien wird das Unternehmen autoritär geführt. Es gibt jedoch bestimmte Freiheiten bei der Umsetzung. Die Unternehmensleitung bleibt oftmals über Jahrzehnte hinweg konstant.
  • Die Identifikation mit dem Unternehmen ist hoch.
  • Die Ziele werden hoch gesteckt und viele der heimlichen Gewinner streben die Führung auf dem Weltmarkt an. Hohe Ziele und Visionen motivieren auch die Belegschaft.
  • Viele Arbeitsschritte bleiben im eigenen Unternehmen. Nur selten betreiben die heimlichen Gewinner Outsourcing im großen Stil. Viel lieber verlässt man sich auf die eigenen Stärken. Strategische Allianzen werden oftmals abgelehnt.
  • Die Unternehmen vermeiden eine Überbesetzung und Personal, das nicht zur Unternehmenskultur passt, wird schnell erkannt und aussortiert.
  • Innovationen gehören für die unbekannten Weltmarktführer dazu. Dabei beziehen sich die Innovationen und Patente nicht nur auf die Endprodukte, sondern auch auf die Fertigungsschritte.
  • Die Unternehmen bedienen häufig eine Nische und bleiben bei diesem Fokus.
  • Die Vermarktung der Produkte erfolgt global. Globalisierung ist Teil der Erfolgsstrategie.
  • Die Nähe zu den Kunden spielt eine wichtige Rolle. Häufig hat ein hoher Anteil der Mitarbeiter direkten Kontakt zu Kunden.
  • Konkurrenz wirkt belebend. Oftmals befinden sich konkurrierende Unternehmen in einem Ort oder einer Region. Die räumliche Nähe führt dazu, dass sich die Unternehmen besonders angespornt fühlen.

 

In Deutschland gibt es weltweit am meisten Hidden Champions. Diese heimlichen Gewinner zeichnen sich zudem dadurch aus, dass sie ihre Kunden genau kennen, sich auf ihre Stärken konzentrieren und oftmals sehr früh wissen, welche Produkte und Innovationen als nächstes gebraucht werden.

Fazit

Hidden Champions sind Unternehmen, die in der Regel eine bestimmte Nische bedienen und in ihrem Bereich zu den Weltmarktführern gehören. Oftmals sind diese mittelständischen Unternehmen inhabergeführt und ihr Erfolg beruht unter anderem auf einem langen Atem, ambitionierten Zielen und einer starken Spezialisierung.

 

Weiterführende Links:

Beitrag teilen