Ratgeber > Arbeitswelt

Mehr Spaß auf der Arbeit

So geht der Fun-Factor durch die Decke

Foto: good faces / unsplash
Foto: good faces / unsplash

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Wer hat das nicht schon gehört und innerlich zigmal wiederholt? Wir alle kennen diesen Satz und viele leben danach. Was, wenn wir unser Vergnügen gar nicht allein für den Feierabend reservieren müssen? Arbeit macht Spaß und wir verraten dir, wie das geht.

Arbeit und Spaß – das schließt sich doch aus

Im Idealfall hast du einen Job, der dir Spaß macht. Dann klingelt der Wecker am Morgen und du startest gut gelaunt in den Tag, weil du richtig Bock auf deinen Job hast. Damit hast du den Jackpot geknackt und der Fun-Faktor für mehr Spaß bei der Arbeit ist schon hoch genug.

Allerdings ergeht es so nur sehr wenigen Menschen. Und selbst wenn du der Meinung bist, dass Arbeit Spaß macht und es nichts Besseres gibt, wird es auch bei dir Tage geben, an denen Luft nach oben ist. Es gibt Tage, an denen du lieber ins Freibad gehen oder zu Hause im Bett bleiben würdest als zur Arbeit zu gehen. Das ist vollkommen normal und bedeutet nicht, dass dir der Spaß bei der Arbeit fehlt.

Spaß und Arbeit schließen sich nicht gegenseitig aus. Es gibt viele Menschen, denen die Arbeit Spaß macht. Sie haben einen Job gefunden, der zu ihnen und ihren Fähigkeiten passt. Und sie achten auf einen gewissen Ausgleich zum Job. Wer den ganzen Tag sitzt, ist mit einem Abend auf der Couch wahrscheinlich weniger gut beraten. Such dir also eine Tätigkeit für den Feierabend, die dir hilft, einen Ausgleich zu schaffen. Wer eine kopflastige Arbeit hat, möchte sich vielleicht nach Feierabend als Handwerker versuchen.

Spaß bei der Arbeit – so bringst du mehr Fun in den Job / Foto: elevate / Pexels

Spaß bei der Arbeit – so bringst du mehr Fun in den Job / Foto: elevate / Pexels

Arbeit macht Spaß – wie bekomme ich wieder Spaß an der Arbeit?

Du willst mehr Spaß am Arbeiten und mehr Spaß bei der Arbeit? Dann arbeite an deiner Work-Fun-Balance. Du hast richtig gelesen, nicht Work-Life-Balance, sondern Work-Fun-Balance. Möchtest du mehr Spaß an der Arbeit haben und deine Zufriedenheit im Job erhöhen, dann sind folgende Tipps hilfreich:

  • Such die Herausforderung und bring Abwechslung in deinen Job. Deine Arbeit macht Spaß? Es gibt einige Tätigkeiten, die du gerne machst? Das ist doch wunderbar, aber gerade, wenn dir bestimmte Tätigkeiten liegen und leicht von der Hand gehen, werden diese schnell zur Routine und es schleicht sich Langeweile ein. Achte deshalb darauf, immer wieder kleine Herausforderungen in deinen Arbeitsalltag einzubauen. Du solltest dich ein wenig herausfordern, ohne dich zu überfordern. Sprich mit deinem Chef, wenn dir im Job eine Prise Abwechslung fehlt und frag nach neuen Tätigkeitsbereichen.
  • Pflege berufliche Beziehungen. Die wenigsten von uns sind echte Einzelkämpfer. Ob du Spaß bei der Arbeit hast, hängt wesentlich von den Beziehungen ab, die du am Arbeitsplatz pflegst. Klar, deine Kollegen kannst du dir nicht aussuchen, aber du kannst aktiv deine Beziehungen verbessern: Mach gemeinsam mit deinen Kollegen Pause, trefft euch auf ein Feierabend-Bier und unterstützt euch im Job. In manchen Fällen werden Kollegen zu guten Freunden. Stell dir vor, wie viel mehr Spaß du an der Arbeit hast, wenn du dort deine liebste Kollegin triffst, mit der du für nächsten Freitag ein Sushi-Date ausgemacht hast. Deine Work-Fun-Balance profitiert enorm von guten Beziehungen am Arbeitsplatz.
  • Kenne deinen Biorhythmus. Der eine ist am frühen Morgen produktiv, der andere möchte in den ersten Stunden nach dem Aufwachen am besten nicht angesprochen werden. Jeder Mensch hat seinen eigenen Biorhythmus. Finde heraus, wie du tickst und plane deinen Tag entsprechend. Schwierige Aufgaben, die deine volle Konzentration erfordern, packst du in Zeiten, in denen du besonders leistungsfähig bist. Routinetätigkeiten arbeitest du in deinen Tiefphasen ab. Erholungspausen sind fix einzuhalten, damit du zwischendurch auftanken kannst. Ein kleiner Spaziergang hilft dabei, den Kopf freizubekommen und die Arbeit macht mehr Spaß danach.
  • Gestalte deine Arbeitsumgebung ansprechend. Du möchtest Spaß bei der Arbeit haben, aber wenn du dich an deinem Arbeitsplatz umschaust, sinkt deine Laune in den Keller? Sorge mit Pflanzen, Dekorationen, Bildern und schönen Möbeln für eine angenehme Arbeitsumgebung. Lege außerdem großen Wert auf Ergonomie und richte deinen Arbeitsplatz so ein, dass du bequem und möglichst rückenschonend arbeitest. Ästhetik und Komfort erhöhen den Spaß an der Arbeit.
  • Stress ist normal, zu viel Stress macht krank. Ein kleines bisschen Stress braucht der Mensch, um optimal zu funktionieren. Das zumindest geht aus einigen Studien hervor. Zu viel Stress kann jedoch Gift für die Work-Fun-Balance sein. Darum gilt: Bau unbedingt Puffer in deinen Arbeitsalltag ein. Unerwartete Ereignisse werfen dich dann weniger schnell aus der Bahn, weil du genug Zeit und Energie übrig hast.

 

Arbeit und Spaß – das schließt sich doch aus / Foto: content pixie / Pexels

Arbeit und Spaß – das schließt sich doch aus / Foto: content pixie / Pexels

Fazit

Vergiss Sprüche wie "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" oder "Arbeit ist das halbe Leben". Du lebst nicht, um zu arbeiten, sondern arbeitest, um dir dein Leben zu gestalten, wie du es dir vorstellst. Das Vergnügen muss nicht immer in den Feierabend verschoben werden. Mach deine Kollegen zu Vertrauten oder guten Freunden und ihr habt gemeinsam Spaß am Arbeitsplatz. Bring Abwechslung in deinen Arbeitsalltag, such die Herausforderung, weite deine Grenzen aus, um dich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Deine Arbeit darf Spaß machen, sie muss sich nicht wie eine Last anfühlen. Wer auf sich achtet und seine Work-Fun-Balance im Blick hat, ist zufriedener, mental gesünder und geht mit mehr Spaß an die Arbeit. Deine Arbeit macht Spaß? Welche Tipps würdest du anderen für einen höheren Fun-Faktor im Job geben?

 

Mehr Infos findet ihr hier:

Beitrag teilen