Anzeige

Nice: Ausbildungsgehalt iz da!

Ein Girokonto, das sich deinem Lifestyle anpasst

Foto: danilyuk / Pexels
Foto: danilyuk / Pexels

Du hast deinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und jetzt kann es losgehen mit dem Geldverdienen? Du stehst vor dem Weg in die Unabhängigkeit und kannst endlich selbst entscheiden, was du mit deinem Geld machst? Wer sein eigenes Geld verdient und am wirtschaftlichen Leben teilnehmen möchte, braucht auch ein Girokonto. Auf das Girokonto wird dein Azubigehalt überwiesen und du nutzt das Konto, um deine Rechnungen zu bezahlen. Es lohnt sich, die verschiedenen Angebote der Banken zu vergleichen. Die von den Banken angebotenen Girokonten unterscheiden sich zum Teil deutlich. Möchtest du das beste Girokonto für Azubis finden, nimmst du die verschiedenen Konten genau unter die Lupe. Falls du ein Girokonto hast, kann auch ein Wechsel sinnvoll sein. Wir verraten dir, was du beachten musst, wenn du rechtzeitig zum Ausbildungsbeginn ein Konto für Auszubildende haben möchtest.

Girokonto für Azubis - Das solltest du beachten / Foto: andrea piacquadio / Pexels

Girokonto für Azubis - Das solltest du beachten / Foto: andrea piacquadio / Pexels

Jetzt geht es los – der Start in die Unabhängigkeit

Wenn du eine Ausbildung machst, bekommst du eine Ausbildungsvergütung. Früher war es üblich, den Lohn bar auszuzahlen, heute macht das kaum noch jemand. Dein Ausbilder überweist dir dein Gehalt üblicherweise auf ein Girokonto. Eine zusätzliche Einnahme kann ein Anspruch auf BAföG oder eine vergleichbare Förderung sein, wenn du eine schulische Ausbildung machst.

Bedenke auch, dass auf dich als Auszubildender Kosten zukommen: Musst du für die Ausbildung umziehen und Miete bezahlen oder kommst du selbst für deine Lebensmittel auf? Auch Versicherungen musst du mit Aufnahme einer Ausbildung in der Regel selbst bezahlen. Deine laufenden Kosten werden über das Girokonto abgewickelt.

Viele junge Leute haben vor Beginn der Ausbildung ein Girokonto. Manche dagegen haben noch kein Konto, während andere wiederum zwar ein Konto haben, das aber vielleicht nicht mehr den eigenen Anforderungen entspricht. Einige Banken bieten speziell für junge Leute Girokonten an. Diese heißen dann beispielsweise "Azubi-Girokonto" oder "Jugendkonto". Bei diesen Girokonten für Azubis gibt es einiges zu beachten. Zum Beispiel sollten bei einem Girokonto für Auszubildende keine Kontoführungsgebühren anfallen. Viele Banken verlangen bei Kontoinhabern bis zu einem gewissen Alter keine Kontoführungsgebühren. Wer nachweisen kann, dass er sich gerade in Ausbildung befindet, kommt oftmals um die diese Gebühren herum. Für Auszubildende besteht kein Grund, sich zähneknirschend auf extra Ausgaben einzulassen, egal wie klein sie sind. Es gibt zahlreiche Alternativen.

Folgende Vorteile sollte ein Girokonto für Azubis bieten:

  • Keine Kontoführungsgebühren
  • Kostenloses Abheben von Bargeld an zahlreichen Automaten in der Nähe
  • Für Daueraufträge und Überweisungen entstehen keinerlei Kosten
  • Die EC-Karte ist kostenlos

Konto für Auszubildende – es wird zwischen Minder- und Volljährigen unterschieden

Vielleicht startest du deine Ausbildung noch als Minderjährige:r. Für dich gelten andere Bedingungen als für deine volljährigen Kollegen. Vor dem Gesetz giltst du als noch nicht geschäftsfähig, weshalb Banken an Minderjährige keine Kredite vergeben können. Das erklärt, warum du bei einem Girokonto für Azubis keinen Dispositionskredit bekommst, solange du noch minderjährig bist. Ein Dispositionskredit ist ein Überziehungskredit. Das bedeutet, dass du dein Konto überziehen und damit ins Minus rutschen kannst. In der Regel bekommst du keine EC-Karte, wenn du noch nicht 18 Jahre alt bist. Theoretisch könnten Minderjährige mit der EC-Karte auch per Lastschrift bezahlen, ohne dass das Konto ausreichend gedeckt ist. Für dein Girokonto bekommst du als Minderjährige:r eine sogenannte Servicecard von deiner Bank. Mit dieser Karte kannst du Geld am Automaten abheben.

Bist du volljährig, giltst du auch als uneingeschränkt geschäftsfähig. Dann ist es als Auszubildender möglich, dass dir deine Bank auf deinem Azubi Girokonto einen Dispo einräumt. Wie hoch der Dispositionskredit ausfällt, hängt davon ab, wie viel Geld monatlich auf deinem Girokonto eingeht. Jede Bank entscheidet hier im Einzelfall über die Einräumung und Höhe des Dispositionskredits. Wichtig zu wissen: Wenn du auf deinem Girokonto für Azubis einen Dispositionskredit hast und diesen nutzt, fallen dafür Zinsen an. Gehst du ins Minus und überziehst dein Konto, musst du mit Zinsen für die Kontoüberziehung rechnen. Diese Zinsen werden quartalsweise von deinem Konto abgebucht. Damit du keine böse Überraschung erlebst, solltest du dich vorab darüber informieren, wie hoch die Zinsen für die Inanspruchnahme des Dispositionskredits sind. Am besten entscheidest du dich für ein Girokonto mit niedrigen Dispozinsen. Noch besser: Überziehe dein Konto nicht und haushalte sinnvoll mit deinem Geld.

Ein Girokonto, das sich deinem Lifestyle anpasst / Foto: pixabay / Pexels

Ein Girokonto, das sich deinem Lifestyle anpasst / Foto: pixabay / Pexels

Girokonto für Azubis – wo kann ich Geld abheben?

Ein Girokonto für Azubis sollte kostenlos sein. Dass keine Kosten anfallen, ist nicht das einzige Kriterium für ein gutes Azubi Konto. Für die meisten Auszubildenden ist es sehr wichtig, dass sie unkompliziert und schnell an Bargeld kommen. Das günstigste Konto nützt dir nichts, wenn du eine halbe Weltreise zum nächsten Bankautomaten unternehmen musst, um 50 Euro abzuheben. Fast überall kannst du bargeldlos zahlen, aber eben nicht immer, und es schadet nie, Bargeld in der Tasche zu haben. Du kannst zwar mit deiner EC-Karte an Geldautomaten fremder Banken Bargeld abheben, das ist in der Regel aber mit Gebühren verbunden. Achte also darauf, dass du beim Abheben von Bargeld möglichst flexibel bist und an vielen Geldautomaten in der Nähe kostenlos Zugang zu Bargeld hast.

Azubi Girokonten – spezielle Konten für junge Leute

Wenn du ein Girokonto für Auszubildende suchst, kannst du dich nach speziellen Angeboten für junge Leute umsehen. Diese sind jedoch häufig an ein Höchstalter gebunden. Wenn es dumm läuft, feierst du deinen nächsten Geburtstag und bekommst knallhart deine ersten Kontoführungsgebühren serviert. Ob dein Konto für Azubis irgendwann gebührenpflichtig wird, erfährst du bei der jeweiligen Bank. Du solltest die einzelnen Angebote für Girokonten für Auszubildende unbedingt vergleichen.

Kostenloses Girokonto für Azubis – Direktbanken

Bist du auf der Suche nach einem kostenlosen Girokonto für Auszubildende, solltest du dich bei den verschiedenen Direktbanken umsehen. Direktbanken – auch Online-Banken – sind Banken, die keine Filialen unterhalten. Häufig haben Direktbanken besonders günstige Produkte anzubieten und gehören zu einem Netz aus Banken, welches Kunden ermöglicht, kostenlos Bargeld an allen Automaten dieser vernetzten Banken abzuheben.

Manche Banken locken mit einem Bonus

Es gibt Banken, die Prämien anbieten, wenn du bei diesen ein Konto eröffnest. Dabei kann es sich um Gutscheine oder auch ein Guthaben auf deinem Konto handeln. Solche Prämien sind verlockend, aber prüfe genau, ob das Konto unabhängig von der Prämie zu dir passt. Ist das Konto tatsächlich kostenlos? Kommen nach einem gewissen Zeitraum Kosten auf dich zu? Wenn das Konto später nicht mehr kostenlos ist, solltest du einen Wechsel in Betracht ziehen und dir im Hinterkopf eine Notiz machen.

Konto für Auszubildende – bekomme ich eine Kreditkarte?

Du willst etwas online bestellen oder einen Urlaub buchen? In manchen Fällen ist es praktisch, eine Kreditkarte zu haben. Wenn du volljährig bist, kann dir deine Bank nicht nur einen Dispositionskredit einräumen, sondern dir auch eine Kreditkarte geben. Wichtig ist, dass die Bank regelmäßig Geldeingänge auf deinem Konto verzeichnet. Alternativ kannst du dich auch für eine Kreditkarte mit Guthaben entscheiden. Hier zahlst du vorab einen Betrag ein und nutzt dieses Guthaben mit deiner Kreditkarte. Eine Prepaid-Kreditkarte hilft dir dabei, den Überblick über deine Finanzen zu behalten.

Konto für Auszubildende – soll ich damit sparen?

Im Idealfall schaffst du es bereits als Azubi, etwas von deiner Ausbildungsvergütung auf die Seite zu legen. Das muss nicht viel sein, aber du solltest so früh wie möglich beginnen, Rücklagen aufzubauen. Aber: Das Girokonto für Azubis ist nicht die beste Wahl zum Sparen. Nutze dein Girokonto, um Geldeingänge und Geldausgänge zu verrechnen. Ein klassisches Sparbuch kennst du vielleicht noch aus deiner Kindheit, ist allerdings nicht mehr zeitgemäß. Besser ist es, dir ein Tagesgeldkonto anzulegen. Tagesgeldkonten sind eine gute Ergänzung zu einem Azubi Girokonto. Das bietet den Vorteil, dass du Zinsen für dein Geld bekommst, ohne an eine bestimmte Laufzeit gebunden zu sein. Bei Bedarf kannst du jederzeit über dein Geld verfügen.

Fazit

Ein Girokonto für Azubis muss vor allem kostenlos sein. Als Auszubildender verdienst du nicht so üppig, dass dir ein paar Euro mehr oder weniger egal sein könnten. Achte bei deiner Suche darauf, dass keine versteckten Kosten für die Nutzung von EC-Karte, Kreditkarte und für Überweisungen auf dich zukommen. Der erste Schritt zu dem passenden Konto für Auszubildende ist, die verschiedenen Konten zu vergleichen. Hast du ein passendes Konto gefunden, eröffnest du es, und schon bald wird dort dein erstes Azubi-Gehalt eingehen.

 

WEITERE INFOS ZUM THEMA

 

logo-_-slogan_400-2.jpg

 

powered by
logo_300.jpg

 

Beitrag teilen