Chillst du gern dein Leben?

Wie du auch als fauler Sack Karriere machst

Bild Wie du auch als fauler Sack Karriere machst

Faul auf der Arbeit - das klingt zunächst wie ein Schimpfwort. Geprägt von der deutschen Leistungsgesellschaft empfinden wir Fleiß als eine Tugend, die garantiert zum angestrebten Erfolg führt, wenn sie im Beruf angewendet wird. Wer möchte schon gern als faul bezeichnet werden? Im echten Leben sieht es allerdings ganz anders aus. Wer kennt nicht die Kollegen, die beim Chef beliebt sind, obwohl sie sich bekanntermaßen nicht gerade um die Arbeit reißen? Wir ahnen bereits: Im Berufsleben existieren Erfolgsfaktoren, die mit Fleiß nicht viel zu tun haben.
Kann man faul auf der Arbeit sein und dennoch Kariere machen? Wir gehen der Frage hier auf den Grund.

Der Leistungsgedanke hat ausgedient

Erfolg im Beruf bedeutet für jeden etwas anderes. Viele streben es an, die Karriereleiter so schnell wie möglich nach oben zu klettern, um maximalen Status und hohes Einkommen zu erzielen. Mit dieser Einstellung müsst ihr euch richtig anstrengen und kommt gerade zu Beginn eurer Karriere um ein hohes Arbeitspensum nicht herum.
Wer es aber etwas entspannter angehen und im Beruf zu viel Stress vermeiden möchte, sollte sich eine Strategie überlegen, wie man mit einer gewissen Faulheit seine Ziele im Job erreichen kann. Schließlich kommt es nicht nur auf Fachkompetenz und Leistung an, sondern auch auf gute Beziehungen, emotionale Intelligenz und ein wenig Glück.

Faul auf der Arbeit: Mit wenig Einsatz viel erreichen

Experten wissen: Es ist ein Zeichen hoher Intelligenz, wenn Menschen versuchen, das Optimum mit möglichst geringem Aufwand zu erzielen. Dabei ist es hilfreich, nicht perfektionistisch zu sein. Perfektion kostet Zeit und in vielen Fällen genügt eine 80 prozentige Zielerreichung, um den Chef zufriedenzustellen. Tipp: Meldet euch freiwillig bei Aufgaben, die euch liegen und mit denen ihr richtig glänzen könnt. Die Fleißarbeiten könnt ihr den anderen überlassen. Intelligente, erfolgreiche Menschen arbeiten fokussiert und konzentriert. Unwichtiges wird weggelassen, das Wesentliche steht im Mittelpunkt und sie lassen sich nicht von Telefonaten und Emails ablenken. So sind schlaue Faultiere schneller fertig und können früher in den Feierabend gehen.
 

Chillst du gern dein Leben? Wie du als fauler Sack Karriere machst / Foto: roberto nickson / unsplash

Chillst du gern dein Leben? Wie du als fauler Sack Karriere machst / Foto: roberto nickson / unsplash

Wer gute Beziehungen zum Chef hat, darf faul auf der Arbeit sein

Manche Leute sind einem einfach sympathischer als andere. Auch der Chef ist nur ein Mensch und hat persönliche Vorlieben. Wenn ihr das Glück habt, vom Chef besonders geschätzt zu werden, habt ihr ein Ass im Ärmel. Zeigt euch loyal eurem Vorgesetzten und der Firma gegenüber, ohne zu schleimen. Emotionale Intelligenz ist das Stichwort: Wenn ihr euch außerdem harmonisch in das Team einfügt, könnt ihr ganz entspannt den Arbeitsalltag durchleben und auch mal eine etwas längere Mittagspause einlegen. Ihr seht: Faul auf der Arbeit sein heißt nicht, dass man dumm ist. Im Gegenteil. Es ist ein Zeichen von Intelligenz, wenn ihr die Prioritäten richtig setzt und keine Zeit für Überflüssiges verschwendet.

Faul auf der Arbeit bedeutet, nein sagen zu können

Niemand zwingt euch dazu, bei jeder zu verteilenden Aufgabe sofort "Hier!" zu rufen. Überlegt euch gründlich, mit welchen Aufgaben ihr Lorbeeren beim Chef einsammeln könnt. Aufgaben, die nicht euren Talenten entsprechen und viel Aufwand bedeuten, lehnt selbstbewusst ab oder wandelt sie so um, dass sie von euch zügig zu bearbeiten sind. Tipp: Achtet auf gute Qualität der Arbeitsergebnisse. Mit schlechter Leistung kommt auch ein gut vernetzter Kollege mit den besten Beziehungen zum Vorgesetzten langfristig nicht durch.

Tarnung ist alles für Arbeits-Faultiere

Intelligente Faultiere werden im Job von den fleißigen Kollegen oft beneidet. Sie können es nicht verstehen, dass jemand mit so wenig Arbeitseinsatz trotzdem Erfolg beim Chef haben kann und bei der Beförderung sogar bevorzugt wird. Deshalb solltet ihr euren Müßiggang im Job gut tarnen. Dazu gehört ein aufgeräumter Schreibtisch, auf dem dekorativ eine aktuelle Unterlage liegt, als sei sie gerade in Bearbeitung. Versucht immer, beschäftigt auszusehen und verlasst zu ausgedehnten Kaffeepausen lieber unter einem Vorwand die Abteilung. So können euch die Kollegen beim ausgiebigen Netzwerken in der Nachbarabteilung nicht beobachten.

Fazit

Mit Fleiß allein könnt ihr im Berufsleben dauerhaft nicht vorankommen. Manchmal ist sogar eine Portion Faulheit angebracht. Allerdings bedarf es schon einer intelligenten Strategie, ein wenig faul auf der Arbeit und dabei trotzdem erfolgreich zu sein.

Weiterführende Links

Hier könnt ihr euch den zusammengefassten Beitrag anhören:

Beitrag teilen