Schreibstil verbessern

In 5 einfachen Schritten zum Erfolg

Bild In 5 einfachen Schritten zum Erfolg

Euer schriftlicher Ausdruck lässt zu wünschen übrig oder ihr habt bereits Punkt- oder Notenabzug für stilistische Mängel erlebt? Wir zeigen euch, wie ihr euren Schreibstil verbessern könnt!

Was ist mit Schreibstil gemeint?

Als Schreibstil wird die vom Verfasser oder der Verfasserin gewählte sprachliche Ausdrucksweise bezeichnet. Dazu zählen die Wortwahl, der Satzbau und die verwendeten Fachbegriffe. Der Gebrauchszusammenhang des Textes ist maßgeblich dafür, was als angemessen und wirkungsvoll verstanden wird. In der Schule und der Hochschule werden vor allem analytisch-sachliche Texte verlangt. In literarischen Texten gibt es mehr Spielraum für sprachliche Bilder (Metaphern, Vergleiche), die Verdichtung von Text, rhythmisierte Sprache oder den bewussten Verstoß gegen grammatisch korrekte Formulierungen oder Rechtschreibregeln. Schlechter Stil kann euch in einem negativen Licht erscheinen lassen, etwa wenn ihr euch bewerbt oder im Berufsleben mit Vorgesetzten, Kunden oder Kollegen kommuniziert. In der Schule und Hochschule kann euch schlechter Stil die Note versauen. Aber ihr könnt das vermeiden und relativ einfach euren Schreibstil verbessern.
 

Schreibstil verbessern - In 5 einfachen Schritten zum Erfolg / Foto: avi richards / unsplash

Schreibstil verbessern - In 5 einfachen Schritten zum Erfolg / Foto: avi richards / unsplash

In fünf Schritten den Schreibstil verbessern

Mit diesen fünf einfachen Schritten werdet ihr ganz schnell zum Schreibkünstler.

Schritt #1: Lesen zur Gewohnheit machen

Auf dem Weg zu einem sicheren und wirkungsvollen Schreibstil brauch ihr einen breiten Basiswortschatz, aus dem ihr schöpfen könnt. Texte lassen sich zwar nachträglich etwas verbessern (siehe Schritt #4), aber wer eine solide Wortgewandtheit mitbringt, kann am Ende desto mehr herausholen. Einen schwachen Entwurf nachträglich in einen brillanten Text zu verwandeln ist nahezu aussichtslos. Um euch diesen breiten Basiswortschatz anzueignen müsst ihr lesen. Je mehr hochwertiges Wissen ihr aufsaugt, desto leichter wird es euch fallen, hochwertige Text zu verfassen. Es empfiehlt sich, auf die Qualität des Lesestoffs zu achten und den Lese-Input eurem gewünschten Output etwas anzupassen. Dabei sollte der Spaß am Lesen nicht verloren gehen, es ist völlig legitim weiterhin Bücher oder Artikel zu lesen, die euch einfach interessieren.

Versucht das Lesen zur Gewohnheit zu machen und täglich etwa 30 Minuten zu lesen. Etwa morgens am Küchentisch, auf dem Weg zur Arbeit, Schule oder Universität oder abends vor dem Schlafengehen. Je mehr ihr lest, desto diverser wird eure sprachliche Ausdrucksfähigkeit und euer Schreibstil wird sich verbessern.

Schritt #2: Begriffe sammeln

Weil Lesen allein euren Schreibstil nicht verbessern kann, muss eine gewisse Analyse-Komponente hinzukommen. Es gilt während des Lesens ein Bewusstsein für die Sprache zu entwickeln und bestechende Formulierungen, klangvolle Begriffe oder wichtige Fremdwörter für immer in euren Wortschatz zu integrieren. Markiert alle sprachlichen Highlights - im Kindle werden markierte Textstellen automatisch in einer Datei gesammelt. Alternativ könnt ihr alle markierten Stellen in ein Dokument oder Notizbuch übertragen. Diese Sammlung könnt ihr immer zurate ziehen, wenn ihr bei Schreiben Inspiration braucht oder feststeckt. Professionelle Texter nutzen diese Methode und nennen ihre Sammlung "Swipe-File".

Schritt #3: Typische Fehler ausmerzen

Damit ein stilsicherer Text seine Wirkung entfalten kann, sollte er möglichst fehlerfrei sein. Keine Sorge, kleinere Fehler können immer mal passieren und sind kein Weltuntergang. Hier geht es um grobe Schnitzer (beispielsweise: dass/das, seit/seid, ward/wart, Imperativ, Komma-Setzung oder Zeitformen). Schaut euch an, welche Fehler ihr immer wieder macht und merzt sie ein für alle Mal aus.

Schritt #4: Synonyme verwenden

Wie oben angekündigt, lässt sich jeder Text nachträglich etwas verbessern. Das klappt durch Synonyme. Insbesondere langweilige und sich oft wiederholende Wörter könnten durch Synonyme ersetzt werden, um den Schreibstil zu verbessern.

Schritt # 5: Grammatik pimpen

Um euren Text stilistisch auf eine höhere Ebene zu heben, gilt es bestimmte Dinge im Text zu vermeiden: das Indefinitpronomen "man" (vor allem in wissenschaftlichen Texten hat das kleine Wörtchen "man" nichts zu suchen), Dass-Sätze (Sätze lieber im Konjunktiv formulieren) und Aktivsätze (Durch Passivsätze wirkt euer Text objektiver. Aber Achtung: Bei englischen Texten ist es umgekehrt, da sollte möglichst aktiv formuliert werden).

Fazit

Der weltbekannte Schriftsteller Stephen King hat gesagt: "Um gut zu schreiben, muss man nur zwei Dinge tun: Viel lesen und viel schreiben." Das reicht schon, um euren Schreibstil zu verbessern und eure Texte auf das nächste Level zu katapultieren.

Weiterführende Links

Hier könnt ihr euch den zusammengefassten Beitrag anhören:

Beitrag teilen