Ratgeber > Arbeitswelt

Gesprächsthemen

diese gehören nicht in die Öffentlichkeit

Foto: aaron blanco tejedor / unsplash
Foto: aaron blanco tejedor / unsplash

Menschen unterscheiden sich nicht nur rein optisch, sie unterscheiden sich auch bezüglich ihres IQs. Während einige Menschen mit einem besonders hohen IQ ausgestattet sind, lässt bei anderen das Denkvermögen etwas zu wünschen übrig. Aber behauptet nicht jeder von sich, besonders intelligent zu sein? Schließlich würde sich niemand selbst als weniger intelligent bezeichnen. Es gibt jedoch einige Dinge, an denen man auch von außen erkennen kann, ob man einen besonders intelligenten Menschen vor sich hat. So würden intelligente Menschen niemals über bestimmte Themen in der Öffentlichkeit sprechen. Wer hier kein Blatt vor den Mund nimmt, enttarnt sich selbst als weniger intelligent. Wir stellen euch die Gesprächsthemen vor, bei denen sich Menschen mit hohem IQ eher zurückhalten.

Gesprächsthemen – diese gehören nicht in die Öffentlichkeit / Foto: jason leung / unsplash

Gesprächsthemen – diese gehören nicht in die Öffentlichkeit / Foto: jason leung / unsplash

Gesprächsthemen – ist alles erlaubt?

Natürlich ist in Gesprächen jedes Thema erlaubt. Es gibt keine Verbote, bestimmte Dinge anzusprechen. Allerdings kommt nicht jedes Thema beim Gesprächspartner gut an. Nicht jeder möchte wissen, ob man an einem Reizdarm leidet, der Partner eine Niete im Bett ist, und ob man plant, mit 30 Millionär zu sein. Nicht jedes Thema eignet sich für einen Small Talk in der Öffentlichkeit. Nicht alles könnt ihr mit euren Kollegen, euren Vorgesetzten oder den neuen Bekanntschaften auf irgendwelchen Firmenevents besprechen. In der Öffentlichkeit solltet ihr euch zurückhalten. Das gilt insbesondere dann, wenn ihr beruflich unterwegs seid, um Kontakte zu knüpfen oder von euch zu überzeugen. Stimmen die Gesprächsthemen nicht, verlaufen Unterhaltungen schnell im Sand oder euer Gesprächspartner fühlt sich unangenehm berührt und zieht sich zurück. Gespräche, die nicht im engsten Freundes- oder Familienkreis geführt werden, dürfen persönlich, aber nicht intim sein.

Folgende Gesprächsthemen eignen sich gut für etwas Small Talk:

  • Essen und Trinken
  • Urlaube
  • Landschaften, Städte
  • Fernsehen, Filme, Serien
  • Zeitungen
  • Sport
  • Börse
  • Nachrichten

Weniger geeignet sind Themen wie Krankheiten, Politik und Kirche. Intelligente Menschen meiden die folgenden Gesprächsthemen in der Öffentlichkeit.

Beziehungsprobleme gehören nicht an die Öffentlichkeit

Wer gerade Stress mit seinem Partner hat oder frisch verlassen wurde und unter Liebeskummer leidet, möchte sich diesen Kummer natürlich auch von der Seele reden. Über Probleme zu sprechen, kann helfen, klarer zu sehen und vielleicht gibt es den einen oder anderen Ratschlag. Aber nicht immer gehören solche Probleme ins Büro. Mit euren Kollegen solltet ihr nicht besprechen, ob ihr euch mit eurem Partner ständig über Geld streitet, nicht wisst, ob ihr Kinder wollt oder intime Details aus eurem Liebesleben in der Teeküche auspacken. Solche Gesprächsthemen werden diskret behandelt und mit nahen Verwandten oder engen Freunden besprochen. Auch wenn eure Kollegen ganz nett sind und ihr die gemeinsame Mittagspause genießt, kennt ihr sie vielleicht nicht richtig und könnt nie wissen, ob eure Informationen weitergegeben werden. Zudem ist es dem eigenen Partner gegenüber nicht besonders fair, Beziehungsprobleme breit zu treten und damit auch sein Bild in der Öffentlichkeit zu gefährden. Familienprobleme gehören in die gleiche Kategorie. Ob ein Erbschaftsstreit oder eine Scheidung ansteht, geht Lieschen Müller aus dem Büro schräg gegenüber nichts an. Hier geht es auch um den Respekt den anderen betroffenen Personen gegenüber.

Allerdings müsst ihr euch jetzt nicht auf die Zunge beißen, wann immer euch der Name eures Partners über die Lippen will. Banale Dinge kann man ruhig ansprechen. Kleine Alltagssorgen wie eine offene Zahnpastatube oder ein zahnendes Baby kann man ruhig teilen. Es darf aber immer gerne ein kleines Augenzwinkern dabei sein.

Intelligenz? Zeigt sich auch anhand eurer Gesprächsthemen! Foto: priscilla du preez / unsplash

Intelligenz? Zeigt sich auch anhand eurer Gesprächsthemen! Foto: priscilla du preez / unsplash

Krankheiten - das Thema solltet ihr meiden

Manche Menschen lieben es, über ihre ganzen Wehwehchen stundenlang in der Öffentlichkeit zu lamentieren. Aber mal ehrlich, wollt ihr wirklich mit euren Kollegen über das beste Mittel gegen Fußpilz diskutieren? Wer möchte solch intime Details über den Schreibtischnachbarn wissen? Über Krankheiten solltet ihr besser schweigen. Das gilt insbesondere für unangenehme und schwere Erkrankungen. Das Reden über Krankheiten kann Mitleid erzeugen oder euch schlagen plötzlich Vorurteile entgegen. Solche Informationen können euer Bild in der Öffentlichkeit beeinflussen. Wägt hier also genau ab, mit wem ihr darüber sprecht. Intelligente Menschen behandeln Krankheiten – eigene und die anderer – diskret und sprechen nur darüber, wenn es absolut notwendig ist. Muss man eine ernsthafte Erkrankung ansprechen, dann sollte man auch hier sparsam sein mit Informationen. Krankheiten sind Privatsache.

Träume und Ziele - haltet euch bedeckt

Jeder Mensch hat irgendwelche Ziele und Träume. Jeder Mensch möchte sich auf die eine oder andere Art selbst verwirklichen. Ihr möchtet irgendwann auswandern? Euch schwebt eine Unternehmensgründung oder die Selbstständigkeit vor? Ihr wollt noch einmal studieren, eine Familie gründen, ein Haus kaufen oder ein Instrument lernen? Behaltet solche Wünsche für euch. Habt ihr ein Ziel noch nicht erreicht und seid ihr auch nicht kurz davor es zu erreichen, dann macht es nicht zum Gesprächsthema. Wie schnell werden euch Träume und Ziele ausgeredet. Wie schnell finden andere Argumente, warum ihr euer Ziel sicher nicht erreichen könnt. Es hagelt Warnungen, Bedenken und vielleicht sogar Spott. Wer braucht das, wenn er eigentlich gerade Wind unter den Flügeln gebrauchen könnte? Bleibt bei euren vermeintlich utopischen Zielen und Träumen und hütet diese wie einen Schatz. In eine Schatztruhe lässt man auch nur jemanden hineinblicken, der das volle Vertrauen genießt. Eine Studie der New York University weist sogar darauf hin, dass es keine gute Idee ist, Ziele in die Welt hinauszuposaunen, ehe diese erreicht sind. Wer zu früh darüber spricht, erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass er seine Ziele nicht erreicht. Also lieber im Geheimen daran arbeiten und später durch Ergebnisse glänzen.

Fazit

Gesprächsthemen wie Beziehungsprobleme, Krankheiten sowie Wünsche und Ziele gehören eher in den privaten Bereich. Solche Gesprächsthemen packen Intelligente beim Bier mit dem besten Kumpel oder der Tasse Tee mit der besten Freundin aus. Sie gehören in den engen Freundes- und Familienkreis. Wenn ihr euch in einem professionellen Umfeld bewegt und beruflich punkten wollt, schneidet ihr solche Themen beim Small Talk nicht an. Möchtet ihr ein Gespräch beginnen, sprecht über die jeweilige Situation, den Ort oder fragt euer Gegenüber etwas. Es gibt genug andere Themen, mit denen ihr im professionellen Umfeld besser punkten könnt.

WEITERFÜHRENDE LINKS

Beitrag teilen