Ratgeber > Arbeitswelt

Ziele umsetzen

Ziele erreichen mit Strategie

Foto: doran erickson gdauwo / unsplash
Foto: doran erickson gdauwo / unsplash

Wer beruflich und privat erfolgreich sein will, der braucht Ziele im Leben. Wir brauchen Hartnäckigkeit, Beharrlichkeit, Entschlossenheit und Ehrgeiz, wenn wir unsere Ziele umsetzen wollen. Doch bevor wir uns mit Disziplin und Beharrlichkeit an die Umsetzung unserer Ziele machen können, müssen wir erst einmal wissen, wohin wir überhaupt wollen. Wer Ziele umsetzen möchte, muss seine Ziele kennen. Nur wer seine Ziele kennt, kann auch einen Weg dahin finden. Wir verraten euch einige Tipps, wir ihr euch Ziele setzen und diese auch umsetzen könnt.

Ziele umsetzen – es müssen eure eigenen Ziele sein

Das klingt erst einmal banal, aber wenn ihr Ziele wirklich umsetzen wollt, müssen es eure eigenen Ziele sein. Hier geht es nicht darum, die Erwartungen anderer zu erfüllen. Eure Eltern wollen, dass ihr Medizin studiert? Euer Partner will euch schlank und sportlich sehen? Was auch immer für Erwartungen direkt oder indirekt an euch herangetragen werden, wenn es nicht eure eigenen Ziele sind, werdet ihr scheitern. Oder ihr übergebt das Steuer für euer Leben jemand anderem und werdet stets von den Zielen anderer getrieben. Das klingt nicht gerade nach einem erfüllten, erfolgreichen Leben. Zielstrebigkeit ist ein wichtiger Faktor, wenn es um persönlichen Erfolg geht. Um zielstrebig sein zu können, braucht ihr erst einmal eigene Ziele. Steckt nicht euer innigster Wunsch, eure Intention hinter einem Ziel, dann könnt ihr noch so sehr glauben, dass ihr etwas unbedingt erreichen werdet, euch wird irgendwann die Puste ausgehen. Wer Ziele umsetzen möchte, braucht Durchhaltevermögen und Motivation.

Ziele umsetzen – Ziele erreichen mit Strategie / Foto: ronnie overgoor / unsplash

Ziele umsetzen – Ziele erreichen mit Strategie / Foto: ronnie overgoor / unsplash

Ziele finden und umsetzen

Eine Möglichkeit, um Ziele zu finden und umzusetzen, ist die WEGE-Methode. Nur wer sein Ziel kennt, kann auch einen Weg finden, dieses zu erreichen. Die wesentlichen Punkte der WEGE-Methode sind:

  • Wirklich wollen: Es muss euer innigster Wunsch sein.
  • Einfach halten: Ihr könnt euer Ziel natürlich in Etappen aufteilen, versucht aber, alles möglichst unkompliziert zu halten.
  • Ganz verschreiben: Ihr müsst euer Ziel stets im Blick behalten. Ihr konzentriert euch vor allem auf euer Ziel und macht es zur Priorität Nummer 1.
  • Eins nach dem anderen: Ihr habt vielleicht mehrere Ziele, aber ihr könnt euch immer nur auf eines konzentrieren. Geht daher ein Ziel nach dem anderen an.

Welche Ziele ihr euch im Leben steckt, hängt ganz von eurer Persönlichkeit und eurer jeweiligen Situation ab. Im Laufe eures Lebens können sich eure Ziele auch verändern. Je nachdem, ob ihr gerade in Ausbildung seid, eine Familie gründet oder in Rente geht, müssen sich wahrscheinlich auch eure Ziele anpassen. Wenn ihr euch euren Zielen stets bewusst sein wollt, solltet ihr euch in Selbstreflexion üben. Hier ist es wichtig, dass ihr ehrlich zu euch seid und euch Zeit dafür nehmt.

Ziele umsetzen – es müssen eure eigenen Ziele sein / Foto: cayley nossiter / unsplash

Ziele umsetzen – es müssen eure eigenen Ziele sein / Foto: cayley nossiter / unsplash

Ziele umsetzen mit der SMART-Methode

Wer Ziele umsetzen möchte, kann auch mit der SMART-Methode arbeiten. Bei dieser Methode werden Ziele realistisch geplant, formuliert und strukturiert. SMART ist ein Akronym und die Buchstaben stehen für folgende Wörter:

  • Spezifisch: Euer Ziel solltet ihr so spezifisch und konkret wie möglich formulieren. Wenn ihr euer Ziel zu allgemein formuliert, bleibt es schwammig und undeutlich. Für Zielstrebigkeit braucht ihr klare und präzise Vorstellungen. Am besten formuliert ihr einen prägnanten Satz für euer Ziel.
  • Messbar: Euer Ziel sollte irgendwie messbar sein. Bei manchen Zielen ist dieser Punkt schnell abgehakt. Wenn ihr innerhalb von drei Monaten 5 kg verlieren wollt, dann könnt ihr das mit einer Waage messen. Bei anderen Zielen wird die Sache mit der Messbarkeit schon schwieriger. Hier gilt es, sich etwas einfallen zu lassen.
  • Attraktiv: Euer Ziel muss euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Es muss wie die sprichwörtliche Karotte sein, die euch vor den Mund gehalten wird. Kaum ein Ziel, das es wert ist, erreicht zu werden, ist leicht umzusetzen. Ihr braucht also ein Ziel, das euch motiviert und euch durchhalten lässt, wenn es schwer wird. Formuliert euer Ziel daher so positiv wie möglich.
  • Realistisch: Ihr wollt von Null auf Hundert durchstarten? Euer Ziel lautet, dass ihr nach drei Jahren Couchpotato-Dasein innerhalb von zwei Monaten zum Marathon-Läufer werden wollt? Ihr solltet eure Ziele nicht zu hoch stecken und vor allem realistisch bleiben. Luftschlösser zerplatzen schnell und sie lassen eure Motivation gleich mit verpuffen. Wählt euer Ziel so, dass es eine Herausforderung ist, aber eine machbare.
  • Terminiert: Am besten setzt ihr euch einen zeitlichen Rahmen bis wann ihr euer Ziel erreicht haben wollt. Wenn ihr eine Deadline im Kopf habt, treibt euch das an. Ihr lasst euch dann nicht so leicht treiben und von eurem Ziel abbringen. Hinzukommt, dass sich der Druck erhöht, je näher eure Deadline kommt. Möglicherweise spornt euch zusätzlicher Druck zu Höchstleistungen an.

Ziele umsetzen durch Aufschreiben

Wenn ihr eure Ziele aufschreibt, soll das eure Erfolgschancen auf 76 Prozent erhöhen. Möchtet ihr eure Ziele umsetzen, dann lohnt es sich also, regelmäßig zu Stift und Papier zu greifen. Das zumindest besagt eine Studie, die von der Psychologin Gail Matthews an der Dominican Universität in San Rafael durchgeführt wurde. Sie fand mithilfe mehrerer Probanden heraus, dass das Aufschreiben der Ziele bei deren Umsetzung eine große Hilfe sein kann. So erreichten jene Probanden der Gruppe, die ihre Ziele nicht nur aufschrieben, sondern auch Protokoll führten, ihre Ziele zu 76 Prozent. Zum Vergleich: Die Gruppe, die ihre Ziele nur mündlich formulierte, erreichte ihre Ziele nur zu 43 Prozent. Die Psychologin erklärte diesen deutlichen Unterschied so, dass durch das Vorstellen und Aufschreiben der Ziele beide Gehirnhälften angesprochen werden. Wenn man etwas aufschreibt und dies somit festhält, ist dies immer auch eine Art Commitment. Das Formulieren und Vorstellen der Ziele sorgen gemeinsam mit der Verschriftlichung dafür, dass unser Unterbewusstsein klare Signale erhält und am jeweiligen Ziel arbeiten soll. Wenn wir unsere Ziele aufschreiben und uns diese immer wieder durchlesen oder diese gut sichtbar an der Wand oder Kühlschranktür befestigen, hilft das bei der Zieleerreichung.

Ziele umsetzen – das könnt ihr noch tun

Es gibt noch einige weitere Tipps, die euch beim Umsetzen eurer Ziele helfen können:

  • Führt ein Erfolgstagebuch. Schreibt euch jeden Tag eure Schritte in Richtung Ziel auf. Jeder noch so kleine Erfolg ist eine Errungenschaft und darf notiert werden.
  • Sucht euch Vorbilder. Es gibt Menschen, die das, was ihr erreichen wollt, bereits erreicht habt? Dann nehmt euch diese Menschen zum Vorbild. Was haben sie richtig gemacht? Welche Fehler sind ihnen unterlaufen? Welche Wege mussten sie gehen?
  • Sprecht eure Ziele aus. Ihr könnt eure Ziele öffentlich machen und beispielsweise einem guten Freund oder einer anderen vertrauten Person erzählen. Auch ein Blog, in dem ihr über eure Ziele sprecht, kann hilfreich sein.
  • Pessimisten ausmisten. Versucht euch an optimistische Menschen zu halten. Jemand, der eure Ziele schlecht redet, kann euch die Motivation nehmen. Umgebt euch möglichst wenig mit negativen oder pessimistischen Menschen.
  • Lasst euch unterstützen. Wer kann euch positiv auf dem Weg zum Ziel begleiten? Wer kann euch in einer Tiefphase, die unweigerlich kommen wird, gut zureden? Vielleicht gibt es Menschen mit ähnlichen Zielen und ihr könnt euch gegenseitig unterstützen. Bei sportlichen Zielen funktioniert Gruppendynamik zumeist sehr gut.
  • Pausen sind wichtig. Auch wenn euch eine große Leidenschaft antreibt und ihr lieber heute als morgen am Ziel wärt, ihr dürft euch nicht permanent überlasten. Hin und wieder dürft ihr natürlich mehr Gas geben, aber achtet auf einen gewissen Ausgleich. Wer nicht auf einen Ausgleich achtet, läuft Gefahr auszubrennen.

Fazit

Ihr möchtet eure Ziele umsetzen und nicht immer wieder auf dem Weg zum Ziel scheitern? Mit unseren Tipps gelingt euch die Zieleerreichung leichter. Formuliert eure Ziele klar und konkret, macht euch einen Plan wie euer Weg dahin aussehen soll und ganz wichtig: Schreibt eure Ziele auf, führt Protokoll und beschäftigt euch jeden Tag mit euren kleinen und großen Errungenschaften.

Weiterführende Links:

Beitrag teilen