Ratgeber > Arbeitswelt

Goodbye Deutschland

Flucht ins Urlaubsparadies mit Laptop im Gepäck

Foto: chema photo / unsplash
Foto: chema photo / unsplash

Leben und arbeiten wo andere Urlaub machen - für digitale Nomaden ist das kein Problem. Sie verdienen ihr Geld im Internet und können ortsunabhängig tätig sein. Das heißt, sie können ihre beruflichen Aufgaben sowohl im regengrauen Hamburg als auch auf dem sonnigen Teneriffa verrichten. Dank Internet ist auch Homeoffice auf den Kanaren möglich. Ihr arbeitet im Homeoffice und benötigt dazu lediglich einen Computer und einen Internetzugang? Euer Boss hat euch aufgrund der Corona-Krise ins Homeoffice geschickt und ihr könnt jetzt rein theoretisch von überall aus tätig sein? Warum verlegt ihr euer Homeoffice nicht auf die Kanaren und entflieht dem tristen Pandemie-Alltag ein wenig. Die kanarischen Inseln bieten hervorragende Bedingungen für digitale Nomaden und sie stellen sich mehr und mehr auf den Zustrom junger Leute mit Laptop im Gepäck ein.

Goodbye Deutschland – Flucht ins Urlaubsparadies mit Laptop im Gepäck / Foto: grovemade / unsplash

Goodbye Deutschland – Flucht ins Urlaubsparadies mit Laptop im Gepäck / Foto: grovemade / unsplash

Kanarische Inseln – paradiesische Zustände für digitale Nomaden

Die kanarischen Inseln wie Gran Canaria, Fuerteventura, Teneriffa, Lanzarote und La Gomera waren schon immer ein beliebtes Ziel für Aussteiger. Viele zieht es auf diese zu Spanien gehörenden Inseln, denn wo es in Deutschland trist und kalt ist, gibt es auf den Kanaren Sonne, Strand und Meer. Mittlerweile leben viele junge Menschen auf den Inseln und auch das Internet ist dort inzwischen gut ausgebaut. Das heißt, wer nicht mehr als einen Laptop, Smartphone und eine gute Internetverbindung zum Arbeiten braucht, kann sich auf den Kanaren niederlassen. Sah man hier früher Hippies tanzend am Strand, sind es heute junge Leute mit Laptop im Rucksack. Ein paar Stunden am Tag wird im Coworking Space am Laptop gearbeitet, den Rest des Tages verbringt man am Strand. Texter, Fotografen, Klickworker, Blogger, Influencer und andere Menschen, die ihr Geld im Internet verdienen, finden auf den kanarischen Inseln die idealen Bedingungen. Das Klima lockt viele aus dem grauen Deutschland auf die Kanaren. Strand und Meer tun ihr übriges. Die Inseln mitten im Atlantik profitieren vom Passatwind, der das ganze Jahr über für vergleichsweise gleichmäßiges Klima sorgen. Das Wetter auf den Atlantikinseln ist so angenehm, dass diese sogar den Beinamen Inseln des ewigen Frühlings tragen.

Kanaren - aufstrebendes Ziel für digitale Nomaden

Die kanarischen Inseln sind immer eine Reise wert. Auf den vom Atlantik umgebenen Inseln herrschen das ganze Jahr über angenehme, milde Temperaturen. Inseln wie Teneriffa und Gran Canaria erfreuen sich bei Touristen großer Beliebtheit. Jetzt, in Zeiten von Corona, kommen zwar weniger Touristen auf die Inseln, dafür sind diese zu einem magischen Anziehungspunkt für digitale Nomaden geworden. Viele von uns befinden sich aufgrund der Corona-Pandemie im Homeoffice. Zum einen mag das für den einen oder andere eine gewaltige Umstellung gewesen sein. Noch vor einigen Monaten konnte man jeden Tag auf dem Flur ein Schwätzchen mit Kollegen halten und gemeinsam in die Kantine schlendern, und jetzt muss sich jeder in den eigenen vier Wänden hinter seinem Laptop verkriechen. Zum anderen hat uns die Krise gezeigt, dass das Arbeiten im Homeoffice in wesentlich mehr Branchen und Berufsfeldern möglich ist als gedacht. Und das eröffnet uns wiederum ganz neue Möglichkeiten. Sowohl Teneriffa als auch Bali gelten als aufstrebende Ziele für digitale Nomaden. Es gibt mittlerweile zahlreiche Coworking Spaces auf den Inseln und es kommen immer neue hinzu. Hinzukommt, dass sich die Inhaber von Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Ferienanlagen und Hotels vermehrt auf digitale Nomaden einstellen. Es kommen aufgrund der Corona-Krise kaum noch Touristen auf die Inseln. So entscheiden sich viele Gastgeber ihre Unterkünfte an digitale Nomaden zu vermieten. So können größere Einbußen vermieden werden. Digitale Nomaden profitieren ihrerseits von günstigen Preisen und einem breiten Angebot.

Homeoffice auf den Kanaren – warum sollte ich das eigentlich tun?

Wenn ihr euer Homeoffice auf den Kanaren einrichtet, hat das zahlreiche Vorteile für euch. Die Inseln bieten eine hohe Lebensqualität sowie gute Arbeitsbedingungen. Das gute Wetter, das Meer und die Sportangebote sprechen natürlich ebenfalls für einen Arbeitsplatz auf den kanarischen Inseln. Zudem bieten die kanarischen Inseln folgende Vorteile:

  • Die Nähe zum europäischen Festland ist ein Vorteil. Wenn ihr wollt, seid ihr mit dem Flugzeug innerhalb weniger Stunden in Deutschland.
  • Die Zeitzone auf den kanarischen Inseln ist günstig, um Kontakt zu Kollegen, Kunden und Geschäftspartnern im Heimatland zu halten.
  • Ihr müsst nicht mit einem starken Kulturschock rechnen. Das Einleben gelingt leicht und euch erwarten europäische Standards.
  • Die Sicherheitslage gilt als gut. Auch für Frauen bieten die kanarischen Inseln gute Bedingungen.
  • Im europaweiten Vergleich erwarten euch günstige Lebenshaltungskosten.
  • In der Regel steht euch eine stabile Internetverbindung zur Verfügung.
  • Die Touristen bleiben Corona sei Dank aus und es stehen zahlreiche Unterkünfte zur Verfügung.
  • In vielen Städten und an vielen Stränden steht eine gute Internetverbindung zur Verfügung.
  • Nach der Arbeit geht es zum Kitesurfen an den Strand oder zum Baden in die Badebucht.

Bislang gelten Ziele wie Bali und Thailand als Hotspots digitaler Nomaden. Wer jedoch nicht so weit weg möchte, die drückende Schwüle scheut und kulturell keine großen Veränderungen wagen möchte, ist mit einem Homeoffice auf den Kanaren gut beraten.

Wichtig zu wissen: Wenn ihr nicht selbstständig oder freiberuflich tätig seid, müsst ihr einen Blick in euren Arbeitsvertrag werfen. Es kann sein, dass ihr dort eine Klausel vorfindet, die besagt, dass ihr nur von zu Hause aus arbeiten dürft. Habt ihr euch dagegen auf die ortsunabhängige Telearbeit geeinigt, so könnt ihr eurem Job von jedem Ort aus nachgehen. Ihr bestimmt dann selbst, ob ihr im Urlaubsparadies arbeitet oder lieber in euren eigenen vier Wänden.

Kanarische Inseln – paradiesische Zustände für digitale Nomaden / Foto: yousef / unsplash

Kanarische Inseln – paradiesische Zustände für digitale Nomaden / Foto: yousef / unsplash

Kanarische Inseln – auf Gleichgesinnte treffen

Es gibt bereits einige digitale Nomaden, die die Chance genutzt und für sich entschieden haben, ihr pandemiebedingtes Homeoffice auf den Kanaren zu verbringen. Vor Ort trefft ihr daher auf jeden Fall auf Gleichgesinnte. In den Wohnanlagen stehen zahlreiche Büros zur Verfügung und auf den Inseln gibt es viele Coworking Spaces, die den Austausch und das Kennenlernen ermöglichen. Informiert euch vor Ort über die geltenden Regelungen zur Bekämpfung der Pandemie.

Fazit

Auf den kanarischen Inseln gibt es ein breites Angebot für digitale Nomaden. Ihr könnt euer Homeoffice auf den Kanaren einrichten und dabei sowohl bestes Wetter als auch eine gute Internetverbindung sowie den Kontakt zu Gleichgesinnten genießen. Auf den Inseln stehen zahlreiche Projekte in den Startlöchern. Die Kanaren wollen für digitale Nomaden noch attraktiver werden. Ortsunabhängiges Arbeiten kann gerade in der Corona-Krise ein großer Vorteil sein, denn ihr könnt dem tristen Deutschland entfliehen und trotz der Umstände Sonne und Meer genießen. Ganz nebenbei erweitert ihr euren Horizont und knüpft womöglich Geschäftskontakte, die sich im Laufe der Zeit als sehr wertvoll erweisen werden. Ihr wollt euren knarzenden Schreibtischstuhl gegen sonnengewärmte Strände tauschen? Go for it, gerade jetzt sind die Umstände für digitales Arbeiten besonders günstig.

Weitere Infos findet ihr in den nachfolgenden Links:

Beitrag teilen